Anja Dittmer - erfahren und ehrgeizig

In Sachen Erfahrung macht Anja Dittmer keine ihrer 54 Konkurrentinnen etwas vor. Als einzige gelang ihr das Kunststück, sich seit 2000 für alle vier olympischen Triathlonrennen zu qualifizieren. Nur eine Medaille fehlt der Neubrandenburgerin noch. Und dass ihr der Kurs im Hyde Park liegt, zeigte sie bei der Generalprobe.

Von > | 1. August 2012 | Aus: SZENE

Anja Dittmer | Anja Dittmer

Anja Dittmer

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Noch drei Tage bis zum vierten olympischen Startschuss in der Karriere von Anja Dittmer. Sydney, Athen, Peking und jetzt London - nur zwei ihrer männlichen Kollegen waren seit der Triathlonpremiere vor zwölf Jahren ebenfalls bei allen Olympischen Spielen dabei. Mehr als zehn Jahre Rennerfahrung liegen zwischen der zurückhaltenden Norddeutschen und ihren Teamkolleginnen Svenja Bazlen und Anne Haug. Verdient hätte Dittmer ihre erste olympische Top-Platzierung allemal. Ein Kurzporträt ...

Persönliches

Geburtstag: 22. September 1975

Geburtsort: Neubrandenburg

Wohnort: Saarbrücken

Größe/Gewicht: 168 cm/56 kg

Hobbys: Lesen, Kochen

Die Triathlonkarriere von Anja Dittmer begann im Alter von 16 Jahren. Und schon bei ihrem Debüt im Sommer 1992 blitzte das große Talent auf: Platz zwei bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Ein Jahr später holte sie den ersten von vielen folgenden nationalen Titeln und stürmte bei den Europameisterschaften auf Anhieb zur Silbermedaille. Nach dem Abitur im heimischen Neubrandenburg entschied sie sich für eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. 1998 wurde sie Triathlonprofi.

Sportliches

Verein: SC Neubrandenburg

Heimtrainer: Wolfgang Thiel, Hannes Vitense

Beruf: Triathlonprofi, Bauzeichnerin

Ruhe-/Max.-Puls: 36/192 Schläge/Min.

Die Grundlage für ihre vierte Olympiateilnahme legte Anja Dittmer in den Bergen Neuseelands, der Heimat ihres Lebensgefährten und ebenfalls zweifachen Olympiateilnehmers Kris Gemmell. Später stieß sie zum Nationalteam der DTU und trainierte viele Wochen unter der Sonne Südafrikas. Den letzten Formschliff holte sich die 36-Jährige in den vergangenen Wochen in der Höhe von Font Romeu in den französischen Pyrenäen.

Dittmers wichtigste Erfolge

3. Platz World Triathlon Series London 2011 (Olympia-Qualifikation)

3. Platz ITU-Sprint-WM Lausanne 2011

1. Platz ITU Triathlon World Cup Hamburg 2003/2004

1. Platz Gesamtweltcup 2004

1. Platz Europameisterschaften Funchal 1999

1. Platz Deutsche Meisterschaften Elite 1995/98/99/2003/2004

Das Laufen ist die mit Abstand stärkste Disziplin der erfahrensten Triathletin im deutschen Olympiateam. Ist sie in den Laufschuhen gut drauf, mischt sie in der Weltspitze mit. Das Problem: Zuletzt gelang ihr nicht immer auf Anhieb der Sprung in die erste Radgruppe. Dann musste sie sich mit großem Krafteinsatz nach vorn kämpfen. Das kostet nicht nur Energie, sondern zweifellos auch den einen oder anderen Platz in der Endabrechnung. Dass Dittmer sich für den Tag X in Topform bringen kann, zeigte sie zuletzt im Sommer 2011. Bei der Generalprobe für den olympischen Triathlon stürmte sie in London überraschend aufs Podium - mit der viertschnellsten Laufzeit des gesamten Felds.

Stärken und Schwächen

Schwimmen: 6 von 10 Punkten

Radfahren: 7 von 10 Punkten

Laufen: 9 von 10 Punkten

Londontauglichkeit: 9 von 10 Punkten

Unser Tipp:  Für eine Medaille reicht es auch dieses Mal nicht, doch Dittmer verbessert den elften Platz von Athen und fährt ihr bestes Olympia-Ergebnis ein.