Verfehlter Olympiaplan Auch DTU verpasst Medaillenziel

Kurzstrecke | 14. August 2012
Der sechste Platz von Jan Frodeno ist das beste Resultat, das die Deutsche Triathlon Union von den Olympischen Spielen in London mit nach Hause bringt. Nach dem Olympiasieg von Peking hatten viele Fans mehr erwartet. Auch beim Deutschen Olympischen Sportbund waren die Erwartungen größer. Das brachten die vor wenigen Tagen veröffentlichten Unterlagen zur Sportförderung ans Licht.
In den nach den Olympischen Spielen von Peking geführten Gesprächen zwischen DTU und DOSB soll - so steht es zumindest in den mittlerweile öffentlichen Unterlagen des Bundesministerium des Innern - eine Medaille als Ziel vereinbart worden sein. In den Wochen vor dem Rennen hatte DTU-Sportdirektor Wolfgang Thiel die Erwartungen selbst deutlich gedämpft und Platzierungen zwischen sechs und zehn anvisiert. Am Ende standen genau dieser sechste Platz sechs (Frodeno) und die Ränge elf (Haug) und zwölf (Dittmer) als beste Ergebnisse zu Buche. Und sollten die deutschen Triathleten einen Trost brauchen: Von den 25 Sportfachverbänden des DOSB erreichte allein der Tischtennis-Bund um Doppel-Bronzemedaillengewinner Dmitri Ovtcharov die Zielvorgabe. Während der Deutsche Leichtathletik-Verband und die Judokas zumindest die Medaillen-Gesamtvorgabe erreichten, verfehlten die deutschen Schwimmer und Schützen die umstrittene Zielvorgabe komplett.
Medaillen-Zielvereinbarung Olympische Spiele 2012
Quelle: BMI
Ziel (Gold)Ziel (Gesamt)Bilanz (Gold)Bilanz (Gesamt)
Dt. Triathlon Union-1--
Dt. Schwimmverband312-1
Bund dt. Radfahrer3816
Dt. Leichtathletik-Verband2818