Buschhütten lockt die Stars zum Kick-Off

Am zweiten Mai-Wochenende ruft das Siegerland: Auch in dieser Saison wird die Triathlon-Bundesliga 2015 in Buschhütten eröffnet. Der Gastgeber selbst sorgt für die größten sportlichen Attraktionen, will mit Geschenken aber erneut geizen.

Von > | 8. Mai 2015 | Aus: SZENE

Bundesliga Buschhütten | Die Bundesligasaison wird am Sonntag erneut im Siegerland eröffnet

Die Bundesligasaison wird am Sonntag erneut im Siegerland eröffnet

Foto >Jo Kleindl / DTU

Mit dem einstigen beliebten Triathlon-Frühjahrsklassiker, bei dem stets auch einige der weltbesten Kurz- und Langdistanztriathleten ins Kräftemessen miteinander traten, hat der Buschhüttener Triathlon nur noch wenig zu tun: Aus der Reihe der Weltklasse-Langdistanztriathleten werden am Sonntag lediglich Nils Frommhold und Svenja Bazlen ins 50-Meter-Becken in Kreuztal bei Siegen springen. Und auch die werden sich dann dem Format beugen müssen, das seit 2013 nämlich kein Einzelrennen, sondern einen Wettkampf im Teamformat für die Elite-Triathleten in der Triathlon-Bundesliga vorsieht: Fünf Männer bzw. vier Frauen absolvieren ein Rennen gemeinsam, höchstens ein Ausfall pro Team ist erlaubt.

Grünschnäbel proben den Aufstand

Auch dieses Format ist reizvoll, aber auf eine ganz andere Weise als das frühere Rennen. Für sportliche Attraktionen jedenfalls ist auch weiterhin gesorgt. Speziell der Vorjahressieger vom EJOT TV Buschhütten hat für die Zuschauer und die Titelverteidigung ins höchste Regal gegriffen: Mit dem aktuellen Vizeweltmeister Mario Mola (ESP), dem Olympia-Vierten David Hauss (FRA), Sven Riederer (SUI) und den DTU-Kaderathleten Steffen Justus und Justus Nieschlag hat der TV Buschhütten um Teamchef Rainer Jung für den Liga-Auftakt erneut ein spektakuläres Quintett zusammengestellt, das kaum zu schlagen sein dürfte. Aber wenn doch, dann wohl am ehesten im Teamformat: Schon bei der Premiere im Jahr 2013 sorgte das junge Bromelain POS Team Saarland mit offensiver Renngestaltung für Aufsehen. Und die Saarländer gehören auch 2015 wieder zu den ersten Anwärtern für Überraschungen: Mit dem ehemaligen Schwimmspezialisten Florian Angert und Jonas Breinlinger schicken die Saarbrücker nämlich zwei der schnellsten Schwimmer im Triathlon ins Rennen. Sie könnten dafür sorgen, dass die Saarbrücker zunächst einmal mit etwas Polster auf die Radstrecke starten. Dabei ist Quereinsteiger Angert, Jahrgang 1992, zumindest vom Alter her bereits der Routinier unter den "Young Guns".

Auch die Potsdamer setzen gern auf Talente: In Lasse Lührs gehört eine der hoffnungsvollsten DTU-Nachwuchskräfte zum Team, zudem wird der erst 15-Jährige Moritz Horn in Buschhütten ins kalte Wasser geworfen. Es braucht nun einmal nicht zwingend prominente Namen, um im Teamformat bestehen zu können. Das bewies mit seinem zweiten Rang 2014 beispielsweise das WMF BKK-Team AST Süßen, das sich wie im Vorjahr mit einigen italienischen Kräften verstärkt hat und mit dem erneut zu rechnen ist. Auch das Stadtwerke-Team Witten mit Nils Frommhold, Jonas Schomburg und Stefan Zachäus gehört stets zu den Anwärtern auf vordere Platzierungen. Ganz sicher aber werden alle Beteiligten in Buschhütten verhindern wollen, dass es zu einer ähnlichen Situation wie im Vorjahr kommt: Dort fand sich, nachdem alle Athleten der Teams nacheinander je 300 Meter geschwommen waren, ein großer Pulk auf der 26 Kilometer langen Radstrecke zusammen, bevor es auf die 5,3 Abschluss-Laufkilometer ging. Dabei kam es zu einigen schweren Stürzen. Deshalb ist das Ausnutzen des Windschattens fremder Teams auf dem Rad nun wieder verboten. Eine solche Regelung gab es bereits 2013, erwies sich dort für die Kampfrichter allerdings als schwierig zu handhaben. Um die einzige Zeitstrafe, damals gegen das Kölner Team ausgesprochen, gab es anschließend einige Diskussionen.

Erfahrungsaustausch zwischen "Mocki" und "Rebi"

Auch auf Frauenseite kommen die Favoriten traditionell aus Buschhütten: Hanna Philippin, Svenja Bazlen, Rachel Klamer (NED) und Rebecca Robisch starten für die Gastgeber das Projekt Titelverteidigung. Ärgste Herausforderer dürfte erneut das Kiwami-Team TV 1848 Erlangen werden, das unter anderem Anne Haug und Sophia Saller ins Rennen entsendet. Auch das Stadtwerke-Team Witten mit den guten Schwimmerinnen Anja Knapp und Carina Brechters, das algemarin Team TuS Griesheim, die von Laura Lindemann angeführten ambitionierten Potsdamer und das Komet Team TV Lemgo gehören in Buschhütten und dem übrigen Saisonverlauf zu den aussichtsreichsten Mannschaften. Die Lemgoer haben sich für diese Saison sogar die Dienste der Weltmeisterin Gwen Jorgensen gesichert, in Buschhütten wird sie aber noch nicht an den Start gehen.

Sabrina Mockenhaupt | Tauscht Lauf-Leibchen erstmals gegen Badeanzug: Sabrina \"Mocki\" Mockenhaupt

Tauscht Lauf-Leibchen erstmals gegen Badeanzug: Sabrina "Mocki" Mockenhaupt

Foto >Fabian Fiedler

Vielleicht ist das allerdings ein Fehler der US-Amerikanerin. Denn so verpasst sie die Chance auf den Erfahrungsaustausch mit einer sogar noch etwas schnelleren Läuferin, in deren Genuss die Zuschauer kommen werden: Der siegerländische Liebling der Lauf-Szene, Sabrina Mockenhaupt, hat gerade erst ihre Leidenschaft für das Alternativtraining zu ihrer Stamm-Sportart entdeckt und startet daher am Sonntag auf Einladung des TV-Teams erstmals beim Hobby-Triathlon. Ihre ersten Schwimm- und Koppel-Versuche dokumentierte der kommunikationsfreudige Lauffloh "Mocki" zuletzt fließig mit Videos auf ihrer Facebook-Fanpage. "Ich kann Dir ja ein paar Tipps zum Schwimmen geben", kommentierte unter einem davon DTU-Athletin Rebecca Robisch, "wenn Du mir im Gegenzug noch ein bisschen beim Laufen weiterhilfst." Vielleicht gleich eine doppelt gefährliche Kooperation für Weltmeisterin Jorgensen? Sabrina Mockenhaupt jedenfalls gefiel das.

Update 09. Mai: Sabrina Mockenhaupt hat ihren Start aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt.