Daniel Unger gewinnt den Volcano Triathlon auf Lanzarote.

Bob Foy

Daniel Unger gewinnt den Volcano Triathlon auf Lanzarote.
Bilder 1/1

Volcano Triathlon Daniel Unger gewinnt auf Lanzarote

Kurzstrecke | 29. April 2013
Die Dänin Camilla Pedersen und Daniel Unger haben den Volcano Triathlon auf Lanzarote gewonnen. Während Pedersen einen Start-Ziel-Sieg feiern konnte, musste sich der ITU-Weltmeister von 2007 bis zum Ende gegen den Briten Ritchie Nichols wehren.
Zum 28. Mal bereits fand der vom Trainingsdomizil Club La Santa organisierte Kurzdistanztriathlon statt und über 300 Triathleten wollten entweder einen fordernden Saisonauftakt feiern oder nach Wochen harten Trainings ihre Form überprüfen. Daniel Unger dürfte nach seinem Sieg durchaus zufrieden sein mit seinem Leistungsstand. Als Fünfter kam er aus dem Wasser, um auf dem Rad zwar den Anschluss an die meisten seiner Konkurrenten zu halten - für einen Angriff auf die Spitze allerdings seien seine Beine in der zweiten Disziplin nicht gut genug gewesen. So verließ sich der Ex-Weltmeister auf seine Laufstärke und sammelte bald den nach dem Radfahren führenden Spanier Roger Serrano ein. Allerdings lauerte Ritchie Nichols hinter ihm nur auf eine Schwäche - und setzte Unger damit gehörig unter Druck: "Ich muss zugeben, dass ich weniger Angst davor hatte, Serrano nicht zu stellen, als davor, dass mich Ritchie noch einholt." Zum Glück habe er "noch einen Gang mehr in Petto" gehabt. Und so gewann Unger mit einem Vorsprung von über 20 Sekunden doch recht deutlich vor Nichols und Serrano.
Daniel Unger gewinnt den Volcano Triathlon auf Lanzarote.
©Bob Foy
Bei den Frauen setzte sich Camila Pedersen sofort an die Spitze und gab diese Position auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Hinter ihr komplettierten mit Eimear Maria Mullan und Bella Bayliss zwei Britinnen das Podium.

Aktuelle Ausgaben