DM Duathlon: Scheffler und Graute wieder vorn

Duathlon-Europameisterin Franziska Scheffler hat bei den Deutschen Meisterschaften in Kalkar keine Schwäche gezeigt und sich zum zweiten Mal in Folge souverän den Titel geholt. Matthias Graute wehrte den Angriff von Fabian Rahn und Theodor Popp ab und verteidigte im strömenden Regen seinen Nimbus als Deutschlands bester Duathlet.

Von > | 30. März 2015 | Aus: Szene

Duathlon DM Kalkar - Podium Elite Männer | Duathlon DM Kalkar - Podium Elite Männer

DM Duathlon Kalkar 2015

Foto > DTU/Jörg Schüler

Ein Jahr nach ihren Siegen in Cottbus ließen sich Franziska Scheffler und Matthias Graute in ihrer nordrhein-westfälischen Heimat nicht überraschen. Scheffler, die 2014 in Horst aan de Maas (NED) überraschende EM-Gold im Duathlon-Sprint gewonnen hatte, bekam es in Kalkar wie im Vorjahr mit Annika Vössing zu tun. Und auch dieses Mal suchte die Solingerin schon auf den ersten zehn Laufkilometern ihr Heil in der Flucht. Aus den knapp 20 Sekunden, die sie beim Auftakt zwischen sich und Vössing legen konnte, wurden auf der Radstrecke fast drei Minuten. Und die ließ sich Scheffler im fünf Kilometer langen Finale nicht mehr nehmen. Nach 1:57:20 stand ihr nie gefährdeter Start-Ziel-Sieg offiziell fest. Vössing holte wie 2014 Silber, Platz drei ging im strömenden Regen an Sara Baumann vom Tri-Team Hagen.

Duathlon DM Kalkar 2015 | Duathlon DM Kalkar 2015

Das Podium von Kalkar: Annika Vössing, Franziska Scheffler und Sara Baumann (v.l.n.r.)

Foto > DTU/Jörg Schüler

DM Duathlon 2015 - Elite Frauen

  1. März 2015, Kalkar (GER)

Name Verein Gesamt 10 km Run 40 km Bike 5 km Run

1

Franziska Scheffler

Hildener AT

1:57:20

35:35

1:00:58

19:26

2

Annika Vössing

Oberhausener TV 1873

2:00:35

35:52

1:03:44

19:38

3

Sara Baumann

Tri-Team Hagen

2:02:49

36:42

1:04:27

20:10

4

Franzi Maschke

Ejot Team Buschhütten

2:05:26

37:55

1:05:33

20:26

5

Marie Hümbs

SC Bayer 05 Uerdingen

2:19:28

42:23

1:11:50

23:41

Swipe me

Rahn rebelliert, Graute reagiert

Deutlich knapper ging es im Eliterennen der Männer zu. Hier fand sich auf den zehn ersten Kilometer ein Trio zusammen. Nach gut 32 Minuten schoben der Münchner Simon Schwarz, Theodor Popp vom TSV Gera-Zwötzen und Titelverteidiger Matthias Graute ihre Räder beinahe gleichzeitig aus der Wechselzone. Nur zehn Sekunden später machte sich Grautes Kölner Teamkollege Fabian Rahn auf die Verfolgung. Und trotz Windschattenfreigabe gelange es Rahn nicht nur zu dem Trio aufzuschließen, sondern auch nach vorn auszubrechen. Fast eine Minute knöpfte er Graute bei seinem Solo ab. Für den Titel reichte das aber nicht. In 16:27 Minuten war der Titelverteidiger im Finale der mit Abstand schnellste und brachte sein Projekt Titelverteidigung zu einem erfolgreichen Ende. Rahn fehlten im Ziel 21 Sekunden. Zum Trost gab es Silber für den 29-jährigen gebürtigen Pforzheimer. Popp nutzte den zweiten Wechsel, um sich von Schwarz zu lösen und belohnte sich für sein engagiertes Rennen mit der Bronzemedaille.

Für eine interessante Randnotiz sorgte der junge Tobias Hibbe im Rennen der Altersklassenathleten: Der war beim Laufen zwar etwas langsamer als Elite-Champion Graute, fuhr die 40 Radkilometer - mit Windschattenverbot - aber zweieinhalb Minuten schneller. In der Endabrechnung stand so eine Zeit von 1:47:09 Stunden zu Buche. Graute war knapp zwei Minuten länger unterwegs. Mehr als den Titel in der Altersklasse TM25 gab es dafür aber nicht.

DM Duathlon 2015 - Elite Männer

  1. März 2015, Kalkar (GER)

Name Verein Gesamt 10 km Run 40 km Bike 5 km Run

1

Matthias Graute

EBL Consulting KTT 01

1:49:03

32:02

59:24

16:27

2

Fabian Rahn

EBL Consulting KTT 01

1:49:24

32:12

58:38

17:20

3

Theodor Popp

TSV 1880 Gera-Zwötzen

1:49:53

32:02

59:28

17:13

4

Simon Schwarz

MRRC München

1:50:18

32:01

59:31

17:17

5

Daniel Mehring

TriFinish Münster

1:50:35

32:43

58:59

17:40

Swipe me