Europas Nr. 1: Achtmal Gold für DTU-Agegrouper

Mit einer beachtlichen Medaillenausbeute sind Deutschlands beste Amateure von den Duathlon-Europameisterschaften in Horst aan de Maas zurückgekehrt. Gleich achtmal räumten sie in den Niederlanden Gold ab. Dazu sammelte das Team um Norbert Braun noch zweimal Silber und dreimal Bronze.

Von > | 13. April 2015 | Aus: SZENE

Duathlon-Europameisterin Steffi Jansen | Duathlon-Europameisterin Steffi Jansen

Duathlon-Europameisterin Steffi Jansen

Foto >Deutsche Triathlon Union / Ingo Kutsche

Franziska Scheffler hatte es mit dem EM-Titel auf der Sprintdistanz vorgemacht. Angespornt von Schefflers Gold gingen die deutschen Agegrouper in Horst aan de Maas auf die längere Distanz (10-60-10 km). Und räumten am Ende 13 Medaillen ab, darunter insgesamt achtmal Gold. Und zwar gerecht aufgeteilt. Bei den Frauen waren Steffi Jansen (F30), Sandra Morawitz (F35), Susanne Apfel (F55) und Paraduathletin Andrea Thamm die besten ihrer Altersklasse. Auch für Heinrich Wilmink (M60), Ernst Zeh (M70), Lothar Bathe (M75) und Lars Hansen (PT4) endete der Trip nach Holland mit EM-Gold. Silber sicherten sich Christine Rausch (F45) und Josef Osterkamp (M75). Mit Bronze dekoriert, reisten Karin Kerschensteiner (F30), Gerold Müller (M55) und Jürgen Eisfeld (M70) zurück nach Hause. Damit bestätigte das vom DTU-Duathlon-Beauftragten Norbert Braun angeführte Team seine europäische Klasse. Im Medaillenspiel lag Team Germany nach allen Entscheidungen sogar auf Platz eins. Die traditionell starken Briten holten fünfmal Gold, für die Gastgeber aus den Niederlanden sprangen noch vier Siege heraus. Die Weltmeisterschaften über die Sprint und Kurzdistanz finden im Oktober im australischen Adelaide statt. Schon im September geht es beim Klassiker in Zofingen um die Titel über die Powermandistanz (10-150-30 km).