Ironman-70.3-WM 2017 am Tennessee River

Die Ironman 70.3 World Championship 2017 finden im US-amerikanischen Chattanooga statt. Die 170.000-Einwohner-Stadt am Tennessee River setzte sich gegen St. George und die Olympiastadt Lake Placid durch.

Von > | 30. September 2015 | Aus: SZENE

Chattanooga | Chattanooga, Tennessee

Chattanooga, Tennessee

Foto >dreamstime.com (Melinda Fawver)

Erst vor ein paar Tagen war Chattanooga Schauplatz des knappsten Ironmanfinishs in der Geschichte der Rennserie. Der Este Kirill Kotsegarov hatte den Ironman Chattanooga erst auf den letzten Metern gegen den Deutschen Stefan Schmid und US-Profi Matt Chrabot gewonnen. In zwei Jahren sollen an gleicher Stelle die 70.3-Weltmeister der Profis und Agegrouper gekürt werden. Das gab Ironman-CEO Andrew Messick eineinhalb Wochen vor dem Ironman Hawaii bekannt. Bei der zwölften Auflage wird es ein Novum geben. Denn erstmals finden die Rennen der Männer und Frauen an zwei Tagen statt. So sollen am 9. September 2017 zunächst die WM-Titel bei den Frauen  vergeben werden. Einen Tag später kämpfen die Männer um die Krone. Die Organisatoren rechnen für beide Rennen mit insgesamt rund 4.000 Athleten. Er freue sich darauf, diesen Athleten ein unvergessliches Erlebnis bieten zu können, so Messick in einem Statement.  "Chattanooga ist eine erstklassige Stadt, voll tauglich und gut dafür gerüstet, eine außergewöhnliche Veranstaltung auszurichten", erklärte Messick weiter.

Back to the USA

Mit der Entscheidung für Chattanooga kehrt die Ironman-70.3-WM nach einem Abstecher nach Kanada, der WM-Party im österreichischen Zell am See und dem Stopp im australischen Queensland (September 2016) dorthin zurück, wo 2006 der Startschuss zur ersten Weltmeisterschaft fiel. Nach fünf Jahren Clearwater und drei WM-Entscheidungen vor den Toren von Las Vegas hatte Ironman 2013 entschieden, das Event fortan um den Erdball rotieren zu lassen.