Kitzbühel bekommt Zuschlag für 2014

Österreich wird in zwei Jahren zum dritten Mal nach 1990 und 1998 Gastgeber einer Triathlon-Europameisterschaft sein. Auf dem ETU-Kongress während der EM in Eilat erhielt Kitzbühel einstimmig den Zuschlag für die 30. kontinentalen Titelkämpfe 2014. Kleiner Wermutstropfen: Der Tiroler Nobelskiort muss sich dafür schon im kommenden Jahr aus der World Triathlon Series verabschieden.

von | 25. April 2012 | Aus: Szene

DEL_0844

Kitzbühel

Foto > Delly Carr / triathlon.org

Neben den Rennen der Elite werden 2014 in Kitzbühel wie gewohnt auch die EM-Wettkämpfe der Teamstaffeln, Junioren und Altersklassen ausgetragen. Zugleich gibt es in dem Wintersportort dann auch die ersten Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro (BRA). Für die Ausrichtung der Europameisterschaften opfert der Österreichische Triathlonverband seinen Platz in der World Triathlon Series der ITU. Schon vor der Wahl hatte Generalsekretär Herwig Grabner angekündigt, für den Fall des Zuschlags auf eine erneute Bewerbung als WM-Gastgeber zu verzichten. Stattdessen plane der Ausrichter, die "Tri Austria Event und Management GmbH", den neu zu planenden EM-Kurs 2013 im Rahmen eines Europacups testen, so Grabner weiter. Kitzbühel war seit 2009 fester Bestandteil der mittlerweile umgetauften World Championship Series.

Im kommenden Jahr werden die EM-Medaillen im türkischen Antalya vergeben, 2015 wird Genf (SUI) Gastgeber für die besten europäischen Triathleten sein.