Kader 2012 Lisk gestrichen, Philippin steigt auf

Kurzstrecke | 14. November 2011
Angeführt von dem für Olympia vorqualifizierten Trio Anja Dittmer, Jan Frodeno und Steffen Justus geht der Nationalmannschaftskader der DTU in die Saison 2012. Während Ricarda Lisk gestrichen wurde, rücken zwei WM-Medaillengewinner vom C- in den B/U23-Kader auf.
Ohne einen A-Kader geht die Deutsche Triathlon Union in die Olympiasaison 2012. Zum ersten Mal seit vielen Jahren erfüllten weder die Topstars Jan Frodeno oder Anja Dittmer noch einer ihrer Teamkollegen das vom DOSB geforderte Kriterium einer Top-Ten-Platzierung bei Weltmeisterschaften. Für DTU-Sportdirektor Wolfgang Thiel die logische Konsequenz der Saisonplanung. "Wir hatten das Jahr ganz klar auf die Olympiaqualifikation ausgerichtet und weniger auf die Rennen der WM-Serie", so Thiel gegenüber tri-mag.de. Neben der vorqualifizierten Anja Dittmer behält auch Svenja Bazlen ihren B-Kader-Status. Sarah Fladung und die U23-WM-Dritte von Peking, Rebecca Robisch, rücken aus dem U23-Kader auf. Bei den Männern rutschen Jan Frodeno und Steffen Justus aus dem Elite-Team in den B-Kader. Ihre Mitstreiter: Gregor Buchholz, Maik Petzold, Christian Prochnow, Sebastian Rank und der WM-Zwölfte Jonathan Zipf.
Der DTU Bundeskader 2012
A-Kader
-
B-Kader
  • Svenja Bazlen
  • Anja Dittmer
  • Sarah Fladung
  • Rebecca Robisch
  • Gregor Buchholz
  • Jan Frodeno
  • Steffen Justus
  • Maik Petzold
  • Christian Prochnow
  • Sebastian Rank
  • Jonathan Zipf
B-Kader (U23)  
  • Charlotte Bauer
  • Theresa Baumgärtel
  • Hanna Philippin
  • Annika Vössing
  • Franz Löschke
  • Justus Nieschlag
  • Micha Zimmer  
B-Sonderkader Frauen
  • Ann-Cathrin Fricke
  • Kathrin Müller
S-Kader
  • Anja Knapp
  • Nils Frommhold
  • Daniel Unger
C-Kader
 
  • Desirée Elting
  • Marlene Gomez-Islinger
  • Jenny Hildebrandt
  • Suse Werner
  • Fynn-Rasmus Elischer
  • Renning Elischer
  • Valentin Lenz
  • Benedikt Seibt

Lisk gestrichen: DTU zieht Konsequenzen

Nach zehn Jahren im A- oder B-Kader des Verbands muss Ricarda den Kampf um ihr zweites Olympiaticket ohne Kaderstatus aufnehmen. "Ricarda hat in den letzten drei Jahren zum Teil nicht einmal mehr die Kriterien für den B-Kader erfüllt", begründet Sportdirektor Thiel die Entscheidung gegen die Waiblingerin. "Da muss man irgendwann einmal Konsequenzen ziehen - und das haben wir gemacht." Dennoch habe auch Lisk noch alle Chancen, bei der letzten Nominierungsrunde für die verbleibenden Olympiatickets an den Start zu gehen, so Thiel weiter. Eine Vorentscheidung darüber, ob im August in London zwei oder drei Frauen im Deutschland-Trikot an den Start gehen, dürfte am kommenden Wochenende beim Weltcupfinale in Auckland fallen. Der Sportdirektor sieht die Sache gelassen. Er könne damit leben, wenn nur zwei Athletinnen zu den Olympischen Spielen fahren. Wichtig ist, dass wir konkurrenzfähig sind", so Thiel.

Olympiahoffnungen steigen auf

Für Hanna Philippin und Justus Nieschlag kommen die Olympischen Spiele 2012 zwar noch etwas früh, doch die beiden Teenager sind auf dem besten Weg, in den nächsten Jahren in die Fußstapfen von Dittmer, Petzold, Frodeno und Co. treten zu können. Mit ihrem glänzenden Abschneiden bei den Weltmeisterschaften Anfang September in Peking erfüllten beide die Kriterien für den B-Kader der unter 23-Jährigen, der 2012 aus insgesamt sieben Athleten besteht. In den sogenannten S-Kader hat die DTU den Weltmeister von 2007, Daniel Unger, sowie Niels Frommhold und Anja Knapp einsortiert. "Alle drei bekommen noch einmal die Chance, sich an die Nominierungskriterien heranzuarbeiten", sagt Thiel. Das Trio habe die Kaderkriterien zwar nicht erfüllt - das sei aber durch langwierige Verletzungen erklärbar. Eine weitere Chance erhält auch Kathrin Müller (B-Sonderkader Frauen), die nach einem unglücklichen Saisonverlauf noch immer verzweifelt dem dritten Ticket für die Olympischen Spiele nachjagt.