Morel und Vidal führen Buschhütten zum Titel

Zwei Franzosen haben das EJOT-Team Buschhütten zum ersten Doppel-Meistertitel der Vereinsgeschichte geführt. Charlotte Morel und Laurent Vidal gewannen das Jubiläum des Garmin Alpen-Triathlons am Schliersee souverän. Christian Prochnow musste den Olympia-Fünften auf der Laufstrecke ziehenlassen, holte sich aber in der Tageswertung Platz zwei und den Sieg im Deutschland-Cup.

Von > | 8. September 2012 | Aus: Szene

Schliersee-Sieger Laurent Vidal

Laurent Vidal Schliersee 2012

Foto > Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Im Rennen der Männer überrollte das internationale Team aus dem Siegerland seine Konkurrenten aus Potsdam und Witten. Gleich fünf Athleten landeten unter den besten sieben und sicherten der Truppe von Rainer Jung zum vierten Mal in Folge die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Vidal kontert britische Attacke

Pünktlich zum Jubiläum hatte sich der Wettergott mit Veranstalter Andreas Fischer und den bayerischen Voralpen verbündet. Bei kühlen 18 Grad Wassertemperatur, aber strahlendem Sonnenschein stürzten Christian Prochnow, Jonathan Zipf, die Franzosen Laurent Vidal, Tony Moulai und David Hauss sowie Titelverteidiger William Clarke in den Schliersee. Wirklich absetzen konnte sich auf den 1.500 Metern niemand. Nach gut 18 Minuten führten zunächst die Außenseiter Maximilian Schwetz und Michael Murphy das Feld an - im Sekundenabstand dahinter das Feld der Favoriten. Wie schon in den vergangenen Jahren tat man sich auf dem folgenden 40 Kilometer langen Weg zum Spitzingsee im Peloton nicht weh. Zumindest 35 Kilometer lang. Am Fuße des Spitzingsattels eröffnete der Brite Clarke mit einem furiosen Antritt das spektakuläre Finale. Wirklich lösen konnte sich der Sieger von 2011 auf den vier Steigungskilometer aber nicht. Zehn Konkurrenten, darunter Prochnow, Zipf, das französische Olympia-Trio, Sebastian Rank, Patrick Lange und Nils Frommhold blieben Clarke auf den Fersen. Der hatte dieses Mal auch beim Laufen nicht die Beine zum Sieg und wurde am Ende Sechster. Vidal, der das Ausscheidungsrennen an der Valepp im vergangenen Jahr noch gegen Clarke verloren hatte, nutzte den Rückenwind seines fünften Platzes von London. In 32:37 Minuten lief er die schnellte Zeit des Tages, war 18 Sekunden schneller als Christian Prochnow. Das reichte zum ersten französischen Sieg am Spitzingsee. Die Zwei-Stunden-Marke blieb in diesem Jahr wieder unangetastet - damit bleiben Michael Raelert, Thomas Springer, Steffen Justus und William Clarke die einzigen, die beim schwersten Kurzdistanzrennen Europas die magische Grenze unterbieten konnten.

25. Alpen-Triathlon Schliersee | Elite Männer

  1. September 2012, Schliersee-Spitzingsee (GER)

Name Verein Gesamt 1,5 km Swim 40 km Bike 10 km Run

1

Laurent Vidal

Ejot Buschhütten

2:00:39

18:14

1:09:47

32:37

2

Christian Prochnow

Triathlon Potsdam

2:00:59

18:15

1:09:49

32:55

3

Tony Moulai

Stadtwerke Witten

2:01:31

18:18

1:10:01

33:11

4

Jonathan Zipf

Ejot Buschhütten

2:01:36

18:14

1:09:53

33:28

5

David Hauss

Ejot Buschhütten

2:02:16

18:19

1:10:12

33:44

6

William Clarke

Ejot Buschhütten

2:02:41

18:16

1:09:45

34:40

7

Patrick Lange

Ejot Buschhütten

2:03:18

18:59

1:09:59

34:19

8

Sebastian Rank

Stadtwerke Witten

2:03:28

18:17

1:10:09

35:00

9

Nils Frommhold

Stadtwerke Witten

2:04:05

18:17

1:09:58

35:49

10

Joel Vikner

TuS Griesheim

2:04:10

18:20

1:11:09

34:40

Swipe me

Morel zu schnell für Simic und Müller

Mit dem ebenfalls international verstärkten Frauenteam gelang Buschhütten gleich im ersten Jahr nach dem Aufstieg der Sprung auf Siegerpodest. Die 23-jährige Französin Charlotte Morel und Mateja Simic (SLO) feierten am Spitzingsee einen Doppelsieg. Kathrin Müller verhinderte als Dritte den totalen Triumph. In der Endabrechnung blieb für ihr Stadtwerke Team Witten aber wieder nur Platz zwei.

Die Frauen mussten sich auch in diesem Jahr wieder den starken Männern beugen. Das 15-Minuten-Polster am Start reichte nicht, um vor Vidal und Co. am Spitzingsee einzulaufen. Im Wasser ließen Charlotte Morel, Mateja Simic und Kathrin Müller schon zwei davon liegen. Auch in dem kleinen Frauenfeld passierte bis zur Einfahrt zum Spitzing nicht viel. Dann suchte Morel, die den Sprung ins französische Olympiateam wegen zwei Ermüdungsbrüchen verpasst hatte, die Vorentscheidung. Im Gegensatz zu Clarke glückte der Ausreißversuch der 23-Jährigen - weder Müller, noch Simic oder eine andere Konkurrentin konnten ihr im Aufstieg zum Spitzingsattel folgen. Die Slowenin Simic lag beim zweiten Wechsel knapp 30 Sekunden zurück, Müller büßte auf den letzten vier Kilometern beinahe zwei Minuten ein. Morel garnierte die schnellste Schwimm- und Radzeit noch mit dem besten Laufsplit und holte sich nach 2:17:16 Stunden ihren ersten Sieg beim Garmin Alpen-Triathlon. Weil die vier ersten Männer da schon im Ziel waren, schnappte sich Morel Landsmann David Hauss und lief Hand-in-Hand mit dem Olympia-Vierten über den Zielstrich. Simic baute ihren Vorsprung auf Müller sogar noch aus und wurde vor der Deutschen Zweite. Für Vorjahressiegerin Radka Vodickova blieb nur der vierte Platz.

25. Alpen-Triathlon Schliersee | Elite Frauen

  1. September 2012, Schliersee-Spitzingsee (GER)

Name Verein Gesamt 1,5 km Swim 40 km Bike 10 km Run

1

Charlotte Morel

Ejot Buschhütten

2:17:16

20:14

1:18:46

38:14

2

Mateja Simic

Ejot Buschhütten

2:18:26

20:14

1:19:10

39:01

3

Kathrin Müller

Stadtwerke Witten

2:20:34

20:16

1:20:30

39:47

4

Radka Vodickova

Ejot Buschhütten

2:20:48

20:21

1:21:35

38:51

5

Renate Forstner

TSV Rosenheim

2:25:17

20:19

1:22:23

42:35

6

Sarissa De Vries

AVU Team Witten

2:25:29

20:17

1:24:01

41:11

7

Lisa Sieburger

TuS Griesheim

2:26:26

21:33

1:23:40

41:12

8

Juliane Straub

Stadtwerke Witten

2:27:20

22:20

1:23:17

41:42

9

Sarah Fladung

Stadtwerke Witten

2:28:13

20:29

1:26:27

41:15

10

Ewa Bugdol

Rafako S.A

2:31:09

20:30

1:26:21

44:17

Swipe me