Olympiasiegerin Spirig bricht sich drei Knochen

Der Fahrfehler einer Konkurrentin hat für Olympiasiegerin Nicola Spirig schwerwiegende Folgen. Bei einem Massensturz kurz vor dem zweiten Wechsel beim Auftakt zur World Triathlon Series in Abu Dhabi hat sich die Schweizerin drei Mittelhandknochen gebrochen.

Von > | 7. März 2016 | Aus: Szene

Nicola Spirig | Nicola Spirig

Nicola Spirig nimmt 2013 eine sportliche Auszeit - die Olympiasiegerin von London ist schwanger.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Noch am Samstagabend, kurz nach dem Rennen, wurde Spirig in einer Klinik in Abu Dhabi bereits eine "multiple Fraktur im linken Handrücken" diagnostiziert. Diese Diagnose wurde am Sonntag durch Spezialisten in St. Gallen bestätigt: Bei dem Sturz, nach dem die Olympiasiegerin das Rennen zunächst ohne Rad fortsetzte und barfuß in die Wechselzone lief, habe sie sich drei Mittelhandknochen gebrochen, bestätigte sie am Sonntagabend dem Schweizer "Blick".

"Ich werde am Montag operiert. Die Knochen werden mit einer Platte verschraubt", erklärte Spirig gegenüber der Tageszeitung. Trotzdem versucht Spirig, ihre Situation positiv zu sehen. "Ich habe bei diesem Sturz riesiges Glück im Unglück gehabt", erklärt sie. Wie lange und wie stark sie die Verletzung in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in fünf Monaten einschränken werde, werde sie zwar erst in den nächsten Wochen herausfinden. "Aber im Moment glaube ich noch an die Olympischen Spiele."