Ryf und Riederer gewinnen Sprint-Triathlon, Böcherer Dritter

Die Schweizer Daniela Ryf und Sven Riederer haben sich zum Auftakt des Swiss Triathlon Curcuit im Sprinttriathlon in Stettfurt druchgesetzt. Der Freiburger Andreas Böcherer kam mit dem ungewohnten Format ebenfalls bestens zurecht und wurde Dritter.

Von > | 6. Mai 2013 | Aus: SZENE

Trainingslager 8 | Hmm, was steht nochmal als nächstes auf dem Trainingsplan?

Hmm, was steht nochmal als nächstes auf dem Trainingsplan?

Foto >Ruben Elstner / New Balance

Zwei unterschiedliche Rennformate, zwei Heimsiege: Während Daniela Ryf im Frauenrennen über einmal 800 Meter Schwimmen, 34 Kilometer Radfahren und 8 Kilometer Laufen keine Mühe mit der Konkurrenz hatte und nach 1:37:36 Stunden mit über vier Minuten Vorsprung vor Melanie Hauss-Annaheim und Céline Schärer gewann, mussten die Männer gleich drei Mini-Triathlons hintereinander bestreiten. Das Stettfurter Triple-Sprint-Format führt über dreimal zu absolvierende 200 Meter Schwimmen, 8 Kilometer Radfahren und 1,4 Kilometer Laufen. Am besten damit zurecht kam der erfahrene Eidgenosse Sven Riederer, der nach 58:20 Minuten vor seinem Landsmann Florin Salvisberg triumphierte. Andreas Böcherer, der sich eigentlich auf die Langstrecke konzentriert, konnte sich auf der letzten Radstrecke gemeinsam mit Riederer und Salvisberg absetzen und wurde am Ende Dritter. Ronnie Schildknecht belegte Rang 7.