Startfeld für olympischen Triathlon fast komplett

In exakt einem Monat wird in London das olympische Feuer entzündet. Wenige Tage später geht es für 110 Triathleten aus 39 Nationen um die wichtigsten Medaillen, die man als Sportler gewinnen kann. 100 Athleten wurden bisher offiziell nominiert. Fünf Verbände, darunter die von Portugal und Italien, haben die Namen noch nicht verraten.

Von > | 27. Juni 2012 | Aus: Szene

DTU-Team_Lausanne_2011_DellyCarr

Jubel in der deutschen Mannschaft über die Bronzemedaille bei der Team-WM 2011 in Lausanne

Foto > Delly Carr / triathlon.org

Während die Verbände der vermeintlichen Favoriten ihre Hoffnungsträger in den vergangenen Tagen und Wochen erlöst haben, lassen fünf Nationale Olympische Komitees ihre Athleten noch zappeln. Neben den Brasilianern, die zwei Männer und eine Frau melden dürfen, sind das Italien (ebenfalls zwei Männer und eine Frau) sowie Portugal (zwei Männer), die Ukraine (ein Mann) und Ungarn (eine Frau). Noch bis zum 2. Juli haben diese Verbände Zeit, dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die Namen ihrer Athleten zu nennen.

Olympia 2012 - Wer ist dabei?

-----------------------------------------
 

Argentinien: Gonzalo Tellechea
 

Australien: Erin Densham, Emma Jackson, Emma Moffatt, Courtney Atkinson, Brad Kahlefeldt, Brendan Sexton
 

Belgien: Katrien Verstuyft, Simon de Cuyper
 

Bermudas: Flora Duffy, Tyler Butterfield
 

Chile: Barbara Riveros Diaz, Felipe Van de Wyngard
 

China: Yi Zhang, Bai Faquan
 

Costa Rica: Leonardo Chacon
 

Dänemark: Helle Fredriksen, Line Jensen
 

Deutschland: Svenja Bazlen, Anja Dittmer, Anne Haug, Jan Frodeno, Steffen Justus, Maik Petzold
 

Ecuador: Elizabeth Bravo
 

Frankreich: Emmie Charayron, Jessica Harrison, Carol Péon, David Hauss, Vincent Luis, Laurent Vidal
 

Großbritannien: Lucy Hall, Helen Jenkins, Vicky Holland, Alistair Brownlee, Jonathan Brownlee, Stuart Hayes
 

Irland: Aileen Morisson, Gavin Noble
 

Japan: Mariko Adachi, Juri Ide, Ai Ueda, Yuichi Hosoda, Hirokatsu Tayama
 

Mauritius: Fabienne Saint Louis
 

Mexiko: Claudia Rivas, Crisanto Grajales
 

Österreich: Lisa Perterer, Andreas Giglmayr
 

Kanada: Paula Findlay, Kathy Tremblay, Kyle Jones, Brent McMahon, Simon Whitfield
 

Kolumbien: Carlos Quinchera
 

Korea: Min Ho Heo
 

Monaco: Hervé Banti
 

Neuseeland: Andrea Hewitt, Kate McIlroy, Nicky Samuels, Bevan Docherty, Kris Gemmell, Ryan Sissons
 

Niederlande: Maike Caelers, Rachel Klamer
 

Polen: Maria Czesnik, Agnieszka Jerzyk, Marek Jaskolka
 

Russland: Irina Abysova, Alexandra Razarenova, Alexander Brukhankov, Dmitry Polyansky, Ivan Vasiliev
 

Schweden: Lisa Nordén
 

Schweiz: Daniela Ryf, Nicola Spirig, Sven Riederer, Ruedi Wild
 

Slowakei: Richard Varga
 

Slowenien: Mateja Simic
 

Spanien: Marina Damlaimcourt, Ainhoa Murua, Zurine Rodriguez, Javier Gómez, Mario Mola, José Miguel Perez
 

Südafrika: Kate Roberts, Gillian Sanders, Richard Murray
 

Tschechien: Vendula Frintova, Radka Vodickova, Jan Celustka, Svarc Premysl
 

USA: Laura Bennett, Sarah Groff, Gwen Jorgensen, Manuel Huerta, Hunter Kemper
 

Zimbabwe: Christopher Felgate

Das deutsche Team wird am 4. Juli in Frankfurt im Rahmen der dritten und letzten Nominierungsrunde des NOK offiziell benannt. Zweieinhalb Wochen später präsentieren sich Svenja Bazlen, Anja Dittmer, Anne Haug, Jan Frodeno, Steffen Justus und Maik Petzold beim Dextro Energy Triathlon Hamburg ein letztes Mal ihrem Heimpublikum - danach geht es zur finalen Vorbereitung an den Olympiastützpunkt Kienbaum, bevor am 31. Juli der Flieger Richtung London abhebt.