Strankmann schlägt Al-Sultan

Mit einer Überraschung endete der 22. Bonn-Triathlon: Oliver Strankmann wies den haushohen Favoriten Faris Al-Sultan und Nachwuchshoffnung Niclas Bock in die Schranken und verteidigte seinen Vorjahrestitel. Bei den Frauen siegte erneut Beate Görtz vor der Belgierin Debbie Verstraeten.

Von > | 11. Juni 2012 | Aus: SZENE

Faris Al-Sultan | Faris Al-Sultan

Faris Al-Sultan

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Dass sich Lokalmatador Oliver Strankmann in Bonn auskennt und das bei seinem Heimrennen zu nutzen weiß, hat er bereits bewiesen: Vor zwei Jahren wurde der 26-Jährige Dritter, im Vorjahr gewann er den Bonn Triathlon über 3,8 Kilometer Schwimmen, 60 kupierte Radkilometer und 15 Kilometer zu Fuß. Doch dass er diesen Triumph 2012 wiederholen könnte, hatte wohl angesichts der Starterliste kaum jemand erwartet: Faris Al-Sultan, Clemens Coenen, Uwe Widmann oder Niclas Bock sind ernstzunehmende Gegner. Die Strankmann jedoch jederzeit im Griff hatte: Beim Schwimmen heftete er sich zunächst an die Füße Al-Sultans, schüttelte den Ironman-Europameister auf der Radstrecke ab und gab auch beim Laufen nur wenig seines Vorsprungs preis. Nach 2:53:12 Stunden gewann er schließlich mit mehr als eineinhalb Minuten Vorsprung vor Al-Sultan. Dritter wurde Niclas Bock mit ausgeglichener Leistung in allen drei Disziplinen.

Bei den Frauen braucht es zwei Blicke auf die Ergebnisliste - wer nicht ganz genau hinschaute, konnte meinen, er schaute auf die Resultate des Vorjahres: Beate Görtz vor Debbie Verstraeten. Allerdings waren beide in diesem Jahr deutlich schneller unterwegs als 2011, was vor allem an den sehr schnellen Schwimmzeiten lag: In Bonn wird spektakulär von einer Fähre aus gestartet und die Strömung des Rheins schiebt die Athleten dann rasant in Richtung Wechselzone. Nur so sind Schwimmbestzeiten von unter 24 Minuten für die 3,8 Kilometer möglich. Dritte wurde die Vorjahresfünfte Verena Walter.