Alexander klar vorn, Raelert auf Kurs Hawaii

Sechs Monate vor dem Ironman Hawaii liegt der Australier Craig Alexander weiter unangefochten an der Spitze des Kona Pro Rankings. Mit Timo Bracht und Andreas Raelert behaupten sich gleich zwei deutsche Profis unter den Top 5. Auch Sebastian Kienle und Michael Raelert wären nach dem jetzigen Stand am 13. Oktober in Kona dabei. Bei den Frauen bleibt Sonja Tajsich als Zwölfte auf Kurs.

Von > | 4. April 2012 | Aus: Szene

Michael Raelert auf dem Weg zu seinem zweiten 70.3-Titel | Michael Raelert auf dem Weg zu seinem zweiten 70.3-Titel

Die Mission Hawaiisieg läuft: Nur ein Ironman fehlt Michael Raelert noch zur direkten Qualifikation

Foto > Sina Horsthemke / spomedis

Auf den ersten zehn Plätzen hat sich in den Rankings zuletzt kaum etwas getan. Allein dem Australier Paul Matthews gelang mit zwei Podiumsplätzen bei 70.3-Rennen der Sprung auf Platz neun. Damit kam er aber weder an Andreas Raelert, derzeit Fünfter, noch an Timo Bracht (Rang zwei) heran. Die beiden Deutschen zehren wie Alexander und Jacobs (Vierter) von den Punkten, die sie beim Ironman Hawaii 2011 bekamen. Andreas Böcherer, der in diesem Jahr noch nicht ins Geschehen eingegriffen hat, bleibt mit 3.650 Zählern (Hawaii und 70.3 Cancun) auf dem 15. Rang. Ebenfalls für die Ironman-Weltmeisterschaft qualifiziert wären derzeit Faris Al-Sultan (3.379 Pkt., 19.), der Schweizer Ronnie Schildknecht (3.100 Pkt., 24.) sowie der Zweite des Ironman 70.3 Texas, Sebastian Kienle (3.070 Pkt., 25.), und Michael Raelert (2.860 Pkt., 30.), der am Wochenende für seinen vierten Platz immerhin noch 700 Punkte einstrich.

Raelert in Regensburg, Kienle am Römerberg

Doch sowohl der Badener als auch der zweifache 70.3-Weltmeister aus Rostock müssen bis zum 29. Juli noch ein Rennen über die volle Distanz bestreiten. Gehören sie dann immer noch zu den 40 punktbesten Athleten, haben sie das Ticket nach Big Island gelöst. Raelert will die Bestätigung schon im Juni in Regensburg erbringen, Kienle duelliert sich am 8. Juli beim Ironman in Frankfurt mit Michaels Bruder Andreas.

Kona Pro Ranking 2012 | Männer

Stand: 4. April 2012

Name Nation Punkte

1

Craig Alexander

AUS

13.000

2

Timo Bracht

GER

6.000

3

Pete Jacobs

AUS

5.400

4

Cameron Brown

NZL

5.080

5

Andreas Raelert

GER

4.900

15

Andreas Böcherer

GER

3.650

19

Faris Al-Sultan

GER

3.379

24

Ronnie Schildknecht

SUI

3.100

25

Sebastian Kienle

GER

3.070

30

Michael Raelert

GER

2.860

Swipe me

Im Ranking der Frauen liegen die fünf besten Profis weiter dicht beeinander. Nach ihrem wertvollen Sieg beim Ironman Melbourne ist Caroline Steffen der führenden Leanda Cave gefährlich nah gekommen. Nur 590 Punkte liegen derzeit noch zwischen den beiden. Dicht dahinter folgen die Australierin Mirinda Carfrae (8.520 Pkt.) und Caves Landsfrau Rachel Joyce (8.410 Pkt.). Die US-Amerikanerin Kelly Williamson hat sich nach ihrem Sieg in Texas am vergangenen Wochenende auf den sechsten Platz nach vorn geschoben (6.470 Pkt.). Gleichzeitig zog sie an Chrissie Wellington vorbei, die nun zwar nur noch Siebte ist, aber schon im vergangenen Jahr eine Auszeit vom Triathlon angekündigt hatte. Als beste deutsche Athletin liegt Sonja Tajsich mit 4.860 Punkten auf dem zwölften Rang, der für die direkte Hawaiiqualifikation reichen würde. Auch die Schweizerin Natascha Badmann, die das Rennen auf Hawaii insgesamt sechs Mal gewinnen konnte, wäre nach derzeitigem Stand in Kona dabei (3.420 Pkt., 18.). Zumindest in Schlagdistanz zu den 30 begehrten Profi-Startplätzen liegen Katja Rabe (2.240 Pkt., 31.) und Kristin Möller (1.880 Pkt., 41.).

Kona Pro Ranking 2012 | Frauen

Stand: 4. April 2012

1 Leanda Cave GBR 9.250

2

Caroline Steffen

SUI

8.660

3

Mirinda Carfrae

AUS

8.520

4

Rachel Joyce

GBR

8.410

5

Joanna Lawn

NZL

6.545

12

Sonja Tajsich

GER

4.860

18

Natascha Badmann

SUI

3.420

26

Simone Brändli

SUI

2.420

31

Katja Rabe

GER

2.240

41

Kristin Möller

GER

1.880

53

Mareen Hufe

GER

1.440

Swipe me