Böcherer, Kienle, Raelert und Frommhold jagen Dreitz

Die Challenge Heilbronn wird am Wochenende zum Stelldichein der deutschen Mitteldistanz-Stars: Andreas Dreitz, der das als "Citytriathlon" ausgetragene Rennen im Vorjahr gewann, bekommt es mit Sebastian Kienle, Maurice Clavel, Andreas Böcherer, Ronnie Schildknecht (SUI), Michael Raelert, Nils Frommhold, Horst Reichel und Giulio Molinari (ITA) zu tun.

Von > | 18. Juni 2015 | Aus: SZENE

Andreas Dreitz Cannondale Slice - 02 | Der Sieger des Ironman 70.3 Mallorca ist einer der stärksten Radfahrer auf der MItteldistanz.

Der Sieger des Ironman 70.3 Mallorca ist einer der stärksten Radfahrer auf der MItteldistanz.

Foto >Cannondale

Man bräuchte nur ein paar internationale Namen und den von Jan Frodeno hinzufügen, dann wäre das Startfeld der ersten Challenge Heilbronn über die Mitteldistanz absolut WM-reif. Das liegt auch daran, dass sich mit Andreas Dreitz, Andreas Böcherer, Sebastian Kienle, Michael Raelert und Nils Frommhold mindestens fünf Deutsche nicht nur auf Augenhöhe mit der Weltspitze befinden, sondern diese sogar entscheidend prägen. Dazu kommen mit Maurice Clavel, Giulio Molinari und Horst Reichel drei schwimmstarke Athleten, die das Rennen mit einem schnellen Start nicht nur taktisch prägen können. Denn Kienle und Dreitz, die beiden mutmaßlich schnellsten Radfahrer, sind im Wasser zwar stark, können mit den besten Schwimmern aber meist nicht ganz mithalten. Ihre Taktik dürfte also sein, den Rückstand aus der ersten Disziplin möglichst schnell wettzumachen und dann ihre Chance zu suchen.

Ein Porträt über den Vorjahressieger Andreas Dreitz lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift triathlon. Hier finden Sie weitere Informationen und die anderen Themen.

Bei dieser Besetzung allerdings wird es sich niemand leisten können, wirklich zu taktieren. Zu unterschiedlich sind die Stärken der einzelnen Profis ausgeprägt. Wer beim Schwimmen die Flucht wagt, wird sich spätestens zur Mitte der Radstrecke mit den "Überbikern" Sebastian Kienle und Andreas Dreitz auseinander setzen müssen. Wer auf dem Rad überzockt, dürfte gegen die Laufstärke eines Michael Raelert im Halbmarathon keinen Stich mehr machen. Vielleicht ist genau das die große Chance für einen ausgeglichenen Athleten wie Nils Frommhold? Den Rennausgang vorherzusagen fällt selten so schwer wie für dieses Event, eines scheint aber sicher: Es braucht für jeden der Stars einen außergewöhnlich guten Tag, um die starke Konkurrenz irgendwo entscheidend abzuschütteln.