Das dritte Ironman-Podium seiner Karriere reicht Christian Brader nicht, um den Sprung ins Hawaiifeld zu schaffen.

Nis Sienknecht / spomedis

Christian Brader
Bilder 1/1

Ironman Canada und Louisville  Brader Dritter beim Abschied aus Penticton

Langstrecke | 27. August 2012
Der deutsche Profi Christian Brader ist bei der letzten Austragung des Ironman Canada in Penticton aufs Podium geklettert – die späte Hawaii-Qualifikation verpasste der Memminger aber dennoch. Im Frauenrennen schockte eine Altersklassenathletin die versammelten Profidamen. Beim Ironman Louisville konnten die Zuschauer dagegen gleich zwei Heimsiege bejubeln.
Christian Brader scheint das Rennen im kanadischen Penticton zu liegen. Nach seinem zweiten Platz vor zwei Jahren gelang dem 32-Jährige am Sonntag erneut der Sprung aufs Podium. Für die Hawaii-Qualifikation reichte das aber nicht. Die hatte Brader mit seinem elften Platz beim hochdotierten Ironman New York verspielt. Selbst mit einem Sieg in Penticton wäre Brader nun nicht mehr an den Belgier Bart Aernouts herangekommen, der sich mit seinem zweiten Platz in Wiesbaden und insgesamt 4.210 Punkten den letzten Slot für die Ironman-WM am 13. Oktober gesichert hat. Richtig jubeln durfte am Wochenende Matthew Russell (USA), der in 8:48:30 Stunden den ersten Ironmantitel seiner Karriere einfuhr. Trotz eines rund zwölfminütigen Rückstands nach dem Radfahren setzte sich der frühere Läufer am Ende souverän gegen Olly Piggin aus Kanada durch, der die Ziellinie knapp sechs Minuten später auf Rang zwei überquerte. Brader fehlten rund vier Minuten zur Hawaii-Qualifikation.
Bei den Frauen sorgte Altersklassenathletin Kendra Lee für die Überraschung des Tages. Die 32-jährige US-Amerikanerin ließ im Okanagan Valley den Profidamen keine Chance und feierte nach 9:44:58 Stunden ebenfalls ihren ersten Ironmansieg. Die Kanadierin Gillian Clayton belegte beim Abschied des Rennens aus der Ironmanserie Rang zwei vor Landsfrau Karen Thibodeau, die als Dritte noch aufs Podium kam. Im kommenden Jahr findet der Langdistanz-Klassiker zum ersten Mal unter der Federführung der Challenge-Family als Challenge Penticton statt.

Evoe und Wee siegen in Louisville

Dem US-Amerikaner Patrick Evoe ist beim Ironman Louisville nach Platz zwei im Vorjahr dieses Mal der Sprung aufs oberste Treppchen geglückt. Nach 8:42:44 Stunden fuhr auch der 35-Jährige seinen ersten Ironman-Sieg sein. Als Zweiter und mehr als zehn Minuten dahinter erreichte Titelverteidiger Chris McDonald aus Australien das Ziel, während es für Thomas Gerlach (USA) zu Platz drei reichte. Auch Bree Wee (USA) gelang wie Evoe der erste Ironman-Sieg ihrer Karriere. Die 32-jährige Hawaiianerin setzte sich gegen ihre Landsfrauen Jackie Arendt und Terra Castro durch.