Brown besiegt Bozzone, Kessler schlägt Crawford

Der 42 Jahre alte Neuseeländer Cameron Brown hat der jungen Konkurrenz beim Ironman Neuseeland wieder einmal die Fersen gezeigt und seine Landsmänner Terenzo Bozzone und Dylan McNeice auf die Plätze verwiesen. Bei den Frauen dominierte Meredith Kessler aus den USA.

Von > | 7. März 2015 | Aus: SZENE

Cameron Brown | Cameron Brown

Cameron Brown

Foto >Silke Insel / spomedis

Eigentlich scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Rekordsieger des Ironman Neuseeland, Cameron Brown, bei seinem Heimrennen gegen die jüngeren Konkurrenten mal den Kürzeren zieht. Doch diese Zeit hat der mittlerweile 42-Jährige in diesem Jahr erneut angehalten. Mit der schnellsten Rad- und der schnellsten Laufzeit des Tages verwies er nach 8:22:13 Stunden seine beiden Landsleute Terenzo Bozzone und Dylan McNeice auf die Plätze. Guter Fünfter wurde der Schweizer Mike Schifferle, der trotz der zweitbesten Radleistung beim Schwimmen und Laufen nicht ganz vorn mithalten konnte. 

Challenge Wanaka 2015 - 15 | Gina Crawford muss sich kurz nach ihrem Sieg bei der Challenge Wanaka diesmal mit Rang zwei begnügen

Gina Crawford muss sich kurz nach ihrem Sieg bei der Challenge Wanaka diesmal mit Rang zwei begnügen

Foto >Hannah Peters / Getty Images

Kessler dominiert

Bei den Frauen hatte de US-Amerikanerin Meredith Kessler das Rennen von Anfang an fest im Griff: Schwimmbestzeit, Radbestzeit, Laufbestzeit. Wer solche Vorgaben macht, dominiert einen Ironman, keine Frage. Zweite wurde die Neuseeländerin Gina Crawford, die leistungsmäßig als Einzige in die Nähe Kesslers kam, vor ihrer Landsfrau Melanie Burke. Beste Deutsche wurde die Agegrouperin Christine Heidemann als Zwölfte. Profiathletin Mareen Hufe, die mit großen Ambitionen nach Neuseeland gereist war, musste ihren Start wegen einer Erkältung in letzter Minute absagen.