Clavel und Gajer eröffnen die Saison auf dem Podest

Gelungener Saisonstart für Maurice Clavel und Julia Gajer: Beim Ironman 70.3 in Aix en Provence sicherten sich die beiden Deutschen zweite Plätze. Zuvor wurde wegen widriger Bedingungen das Schwimmen gestrichen.

Von > | 1. Mai 2016 | Aus: Szene

Julia Gajer | Julia Gajer

Julia Gajer

Foto > Nis Sienknecht / spomedis

Nur fünf Grad Celsius Lufttemperatur und Wind hatten die Veranstalter in Frankreich am Morgen dazu veranlasst, die ersten 1,9 Kilometer des Tages ersatzlos zu streichen. Stattdessen startete der Renntag für die Profi- und Amateurathleten in Aix en Provence prompt mit dem Radfahren: Erst wurde eine Startreihenfolge für die Profisportler ausgelost, dann wurden die Athleten in Abständen von 20 Sekunden auf die anspruchsvolle Radstrecke geschickt. Bei den Agegroup-Athleten wurden später Abstände von acht Sekunden zueinander eingehalten.

Billard und Clavel ungefährdet

Maurice Clavel spielte das zwar nicht unbedingt in die Karten - als guter Schwimmer hätte er in der Auftaktdisziplin die Chance gehabt, einigen seiner ärgsten Konkurrenten in Frankreich vor eine schwierige Aufgabe zu stellen, noch bevor das Radfahren begonnen hätte. Trotzdem ließ der Freiburger den Kopf nicht hängen und sorgte zusammen mit seinem Landsmann Marcus Herbst und dem Österreicher Christian Birngruber auf zwei Rädern für ein hohes Tempo. Nur einer fuhr noch schneller als dieses Trio: Der Franzose Bertrand Billard erreichte den Wechsel mit etwas mehr als zwei Minuten Vorsprung auf Clavel und startete in Führung liegend auf die abschließenden 21 Kilometer.

Dort ließ er sich den Sieg dann auch nicht mehr nehmen. Zwar konnte Clavel mit einem Lauf über 1:13:30 Stunden wieder etwas Zeit auf den Spitzenreiter gutmachen, doch nicht genug, um Billard ernsthaft zu gefährden. Clavel sicherte sich aber den ungefährdeten zweiten Rang - wogegen es hinter ihm eng wurde: Im Kampf um den dritten Rang behielt der Österreicher Birngruber die Nase in einer aufgrund der unterschiedlichen Startzeiten unübersichtlichen Entscheidung knapp vor dem britischen Ex-ITU-Kurzdistanzathleten David McNamee, der sich nach durchwachsenem Radfahren mit einer beeindruckenden läuferischen Leistung durch das Feld nach vorne gearbeitet hatte. Der Hesse Matthias Knossalla profitierte von der Absage der Auftaktdisziplin und beendete den Wettkampf auf dem sechsten Platz.

Ironman 70.3 Pays d'Aix | Männer

  1. Mai 2016, Aix en Provence (Frankreich)

Name Nation Gesamt 90 km Bike 21 km Run

1

Bertrand Billard

FRA

3:30:32

2:14:35

1:14:02

2

Maurice Clavel

GER

3:32:21

2:16:58

1:13:30

3

Christian Birngruber

AUT

3:34:21

2:17:17

1:15:11

4

David McNamee

GBR

3:34:22

2:22:00

1:10:26

5

Gwenael Ouilleres

FRA

3:34:25

2:19:09

1:13:21

6

Matthias Knossalla

GER

3:35:05

2:18:39

1:14:19

Swipe me

Gajer und Stienen laufen am schnellsten

Deutlicher fiel die Entscheidung bei den Frauen aus: Hier konnte sich die Belgierin Tine Deckers auf dem Rad um satte acht Minuten von der Deutschen Julia Gajer lösen, die selbst in Schlagweite zu einer Podestplatzierung knapp hinter Nikki Bartlett und Morrison Kimberley (GBR) den Wechsel erreichte. Ihre beiden britischen Konkurrenten konnte Gajer auf der Laufstrecke aber wieder einholen und beendete den Wettkampf hinter Deckers auf dem zweiten Rang. Dabei stellte Gajer die Tagesbestzeit auf der Laufstrecke - allerdings keine alleinige. Denn auf die Sekunde genauso schnell wie Gajer rannte auch die Deutsche Astrid Stienen, die sich damit auf den fünften Platz schob.

Ironman 70.3 Pays d'Aix | Frauen

  1. Mai 2016, Aix en Provence (Frankreich)

Name Nation Gesamt 90 km Bike 21 km Run

1

Tine Deckers

BEL

3:56:18

2:31:55

1:22:06

2

Julia Gajer

GER

4:02:29

2:39:53

1:20:31

3

Nikki Bartlett

GBR

4:04:07

2:38:17

1:23:37

4

Morrison Kimberley

GBR

4:07:36

2:38:48

1:26:27

5

Astrid Stienen

GER

4:08:48

2:45:58

1:20:31

Swipe me