Die 70.3-Weltmeister werden in Europa gekrönt

Die Weltmeisterschaft über die Ironman-70.3-Distanz wird 2015 in Europa ausgetragen - und auch die vier Finalisten unter den potenziellen Veranstaltungsorten stehen bereits fest: Haugesund in Norwegen, die luxemburgische Region Moselle, das französische Nizza und Zell am See in Österreich.

Von > | 20. November 2013 | Aus: SZENE

Ironman 70.3 Zell am See 2013 | Bald lichtet sich der Nebel: Wird der Ironman 70.3 Zell am See Ausrichter der Mitteldistanz-WM 2015?

Bald lichtet sich der Nebel: Wird der Ironman 70.3 Zell am See Ausrichter der Mitteldistanz-WM 2015?

Foto >Jan Sägert / spomedis

Wie der Veranstalter bereits früher im Jahr angekündigt hatte, wird die Ironman-Weltmeisterschaft über die Mitteldistanz ab nächstem Jahr und dem Rennen im kanadischen Mont-Tremblant rotieren. Nun wurde ein weiterer Planungsschritt offiziell gemacht: Im Jahr 2015 kommt die 70.3-WM nach Europa. Die vier Events, die es in die Endauswahl geschafft haben, sind die Mitteldistanzen in Haugesund, Luxemburg, Nizza und Zell am See.

Vier Kandidaten, ein Dutzend Gründe

"Diese vier Orte richten bereits großartige Rennen mit schönen und herausfordernden Kursen aus, die einer Weltmeisterschaft würdig sind", begründetet Ironman-CEO Andrew Messick die Auswahl. So jubeln in Norwegen tausende Zuschauer in den Straßen Haugesunds den Athleten zu, Luxemburg lockt mit einer Schwimmstrecke an der Grenze zwischen dem Großherzogtum und Deutschland, in Nizza wird im Mittelmeer geschwommen, in den Alpen geradelt und an der historischen Strandpromenade gelaufen und Zell am See punktet mit kritallklarem See und atemberaubendem Bergblick.

Fast 150.000 Athleten werden in der Saison 2014/2015 weltweit an der Ironman-70.3-Serie teilnehmen, schätzt der Veranstalter - wo sich in zwei Jahren die Besten von ihnen messen, wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 entschieden.