Endspurt um Kona-Qualifikation

Am kommenden Wochenende geht die erste Qualifikationsphase für die Weltmeisterschaft auf Hawaii zu Ende. Beim Ironman Lake Placid, eines von noch drei punktebringenden Rennen, geht Titelverteidiger Andy Potts als Topfavorit ins Rennen.

Von > | 25. Juli 2013 | Aus: SZENE

7. Platz: Andy Potts (USA) | Pro-Bikes Ironman Hawaii 2012

Pro-Bikes Ironman Hawaii 2012

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Seit Einführung der Regelung der World Triathlon Corporation (WTC) im Jahr 2011 müssen sich alle Triathlonprofis über ein Punktesystem, das "Kona-Pro-Ranking", für die Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifizieren. Die erste Qualifikationsphase für dieses Jahr endet am 28. Juli mit den Rennen in Lake Placid, Zürich und Calgary (Ironman 70.3). Andy Potts belegt derzeit Rang zwölf im Kona-Pro-Ranking (5.850 Punkte). Damit gilt der US-Amerikaner als sicher qualifiziert und kann unbeschwert an den Start gehen. Zumal der 36-Jährige das Rennen nach seiner überragenden Vorstellung vom letzten Jahr noch in guter Erinnerung haben wird. Mit rund 30 Minuten Vorsprung siegte Potts damals vor Pete Jacobs – dem aktuellen Hawaii-Champion.

Kona-Quali auf der Kippe

Mit Spannung ist zu erwarten, wie Tim Van Berkel und Daniel Fontana das Rennen angehen. Denn bei beiden steht die Kona-Qualifikation noch auf der Kippe. Zwar wäre Tim Van Berkel als derzeit 42. qualifiziert, könnte sich aber mit einem Sieg auf Rang 21 vorschieben. Wesentlich aggressiver muss Daniel Fontana das Rennen angehen, da der Italiener als momentan 59. im Ranking bei den Kona-Einladungen während der ersten Qualifikationsphase unberücksichtigt bliebe. Um seine Chance zu wahren, müsste der 37-Jährige mindestens Zweiter werden.

Michael Raelert wird zwar selbst nicht starten, aber das Renngeschehen gespannt verfolgen müssen. Zwar ist der gebürtige Rostocker als 39. im Ranking geführt, muss gleichwohl hoffen, dass sich nicht mehr als fünf Athleten an ihm vorbeischieben. Aber selbst dann hätte der 70.3-Weltmeister noch gute Chancen, das Hawaii-Ticket zu lösen. Denn auf die erste folgt ab August eine zweite Qualifikationsphase, bei der nochmals zehn Hawaii-Slots zu besetzen sind.

Damen in Lauerstellung

Das Frauenrennen in Lake Placid ist überschaubar: Mit Hillary Biscay steht die Ironman-Siegerin von Wisconsin am Start. Für die derzeit 52. im Kona-Pro-Ranking der Frauen geht es vor allem darum, wertvolle Punkte für die zweite Qualifikationsphase ab August zu sammeln. Denn selbst ein Sieg in Lake Placid würde nicht ausreichen, um die Kona-Qualifikation aus eigener Hand zu schaffen. Gleiches gilt für die 54. im Ranking, Carrie Lester aus Australien, die auf die zweifache Ironman-Siegerin Dede Griesbauer (USA) treffen wird.