Frodeno will den Weltrekord

Bei der Challenge Roth wird Jan Frodeno in diesem Jahr versuchen, den Weltrekord auf der Triathlon-Langdistanz zu unterbieten. Dafür muss "Frodo" nicht nur einen perfekten Tag erwischen, sondern auch die starke Konkurrenz um Vorjahressieger Nils Frommhold besiegen. Anja Beranek möchte endlich den Sieg im heimischen Frankenland einfahren. Dafür muss sie schneller sein als Roth-Expertin Yvonne van Vlerken.

Von > | 19. April 2016 | Aus: Szene

Challenge Roth | Challenge Roth

Die drei Favoriten für die Challenge Roth 2016: Nils Frommhold, Yvonne van Vlerken und Jan Frodeno (von links)

Foto > Luise Köstler

Jan Frodeno ist dafür bekannt, seinen Worten Taten folgen zu lassen: 2015 holte er den Sieg beim Ironman Hawaii, wie zuvor von ihm selbst angekündigt. Für 2016 hat sich der Ironman-Weltmeister nicht geringeres vorgenommen, als den Weltrekord über die Triathlon-Langdistanz zu knacken. Damit erklärte sich Frodeno im gleichen Atemzug selbst zum Favoriten für die Challenge Roth am 17. Juli 2016. Dort wird er seinen Rekordversuch in Angriff nehmen. Es gilt die Zeit von 7:41:33 Stunden von Andreas Raelert aus dem Jahr 2011 zu schlagen.

Jan Frodeno | Jan Frodeno

Jan Frodeno (links) will den Weltrekord bei der Challenge Roth 2016, das Ziel unterstützt auch der Veranstalter der Challenge Roth, Felix Walchshöfer

Foto > Luise Köstler

Die Favoritenrolle ist Vorjahressieger Nils Frommhold damit erstmal los. Das entspannt die Situation für Frommhold, wie der 29-Jährige im triathlonTV-Interview zugab. Aussichtslos ist die Situation für ihn aber keineswegs, immerhin gelang Frommhold 2015 der Sieg mit einer Zeit von 7:51:28 Stunden. Das muss auch ein Jan Frodeno erstmal schaffen. Ebenfalls gemeldet sind der Sieger von 2013, Dirk Bockel, sowie Jan Raphael und Per Bittner.

„Hell on Wheels“ in Franken

Dass es in Roth einen deutschen Sieger geben wird ist jedoch alles andere als beschlossene Sache: Tyler Butterfield von den Bermudas und dem Franzosen Cyril Viennot gelang im letzten Jahr auf Hawaii eine Top-Ten-Platzierung. Und noch ein Hawaii-Veteran gibt sich die Ehre: Thomas „Hell on Wheels“ Hellriegel, Ironman-Weltmeister 1997, will zeigen, was im Alter von 45 Jahren noch in ihm steckt.

Van Vlerken will Titel verteidigen

Die drei besten Frauen aus dem Vorjahr sind auch dieses Mal wieder am Start: Yvonne van Vlerken aus den Niederlanden, die Australierin Carrie Lester und die Deutsche Anja Beranek. Besonders bei Beranek zeigt die Formkurve nach oben, sie würde gern bei dem Rennen in ihrer Heimatregion den ersten Platz holen. Aus den USA kommen Meredith Kessler, Mary Beth Ellis und Caroline Gregory nach Roth. Die US-Girls sind ebenso Kandidatinnen für das Podium wie die Dänin Michelle Vesterby, die im letzten Jahr Vierte beim Ironman Hawaii wurde.

15 Jahre Challenge Roth

Das Rennen in Roth findet am 17. Juli 2016 zum 15. Mal statt, die Veranstalter erwarten rund 3.400 Einzelstarter und 650 Staffeln aus über 70 Nationen. Seit der Trennung von dem Unternehmen Ironman im Jahr 2001 wird die Challenge Roth von der Familie Walchshöfer geführt. Zahlreiche namhafte Profis wie Chris McCormack, Chrissie Wellington, Andreas Raelert, Lothar Leder, Mirinda Carfrae und jetzt Jan Frodeno adelten die Challenge Roth mit ihren Starts beim Langdistanz-Triathlon im Frankenland.