Fünf Deutsche und drei Schweizer qualifiziert

Nur noch vier Ironman und fünf 70.3-Rennen - dann steht fest, welche 83 Profiathleten am 13. Oktober am Pier von Kailua-Kona um die WM-Krone im Ironman kämpfen dürfen. 15 Slots sind noch zu haben - bei der Ironman U.S. Championship in New York haben sich Jordan Rapp, aber auch der Deutsche Markus Thomschke am Wochenende in eine gute Ausgangsposition gebracht.

Von > | 14. August 2012 | Aus: Szene

Ronnie Schildknecht | Ronnie Schildknecht

Ronnie Schildknecht jubelt im Ziel des Ironman Switzerland 2012

Foto > World Triathlon Corporation

Fünf deutsche und drei schweizer Ironmanprofis haben sich schon sicher für die Ironman-WM 2012 qualifiziert. Seit ein paar Tagen steht fest: Auch der zweifache Ironman-70.3-Weltmeister Michael Raelert wird dabei sein. Einer der vor ihm platzierten Athleten gab seinen Startplatz an die World Triathlon Corporation zurück. So rückte der Rostocker schon in der ersten Qualifikationsphase (Stichtag 31. Juli 2012) nach. Begleitet wird er von seinem Bruder Andreas, Timo Bracht, Faris Al-Sultan und Kona-Rookie Sebastian Kienle. Für die schweizer Farben werden Ronnie Schildknecht, Mike Schifferle und Mike Aigroz am 13. Oktober um Ruhm und Ehre kämpfen.

Thomschke fast am Ziel

Von den zehn vakanten Startplätzen, die zwischen 31. Juli und 27. August noch vergeben werden, gibt es nach den Ironman U.S. Championship in New York nur noch sieben. Jordan Rapp, Maxim Kriat und Jozsef Major kassierten viele Punkte und kletterten so auf die Plätze acht bis zehn des Kona Pro Rankings (KPR). Das Trio kann in den verbleibenden Rennen nur noch theoretisch von diesen Plätzen verdrängt werden. Auch Trevor Wurtele (CAN) und Pedro Gomes (POR) haben beste Chance, einen der letzten Slots zu ergattern. Sie liegen auf den Rängen 22 und 30 und damit in der Wertung der zweiten Qualifikationsphase auf den Plätzen vier und fünf. Sechster ist Markus Thomschke, der sich nach dem starken Rennen in New York auf Platz 36 nach vorn geschoben hat. Auch das würde derzeit für den ersehnten Profislot reichen. Weil es bei den verbleibenden Rennen bei Weitem nicht mehr so viele Punkte gibt, kann der 28-Jährige seine Reise gen Kona planen. Im schlechtesten Fall ziehen seine deutschen Profikollegen Jan Raphael und Andreas Böcherer am kommenden Wochenende beim Ironman Kalmar noch an ihm vorbei. Bei der Premiere in Schweden bekommt der Sieger 2.000 Punkte. Die bräuchte Jan Raphael, um Thomschke zu überholen, Böcherer genügt dafür ein achter Platz. Doch selbst dann gehört Neuprofi Thomschke noch zu den besten zehn der zweiten Quali-Periode und bekäme eine Einladung der WTC.

Im Idealfall reisen also acht deutsche Profimänner zu den Ironman-Weltmeisterschaften 2012. Raphael plant allerdings einen Start beim Ironman Florida am 3. November und wird seinen Platz - so er ihn denn in Kalmar erreicht - wohl an die WTC zurückgeben.

Kona Pro Ranking 2012 | Männer

Stand: 14. August 2012

Name Nation Punktzahl

1

Craig Alexander

AUS

13.970

2

Andreas Raelert

GER

8.360

3

Pete Jacobs

AUS

7.805

4

Cameron Brown

NZL

7.280

5

Marino Vanhoenacker

BEL

7.230

6

Sebastian Kienle

GER

6.590

7

Timo Bracht

GER

6.000

8

Jordan Rapp

USA

6.000

9

Jozsef Major

HUN

5.920

10

Maxim Kriat

UKR

5.720

11

Marko Albert

EST

5.640

12

Luke Bell

AUS

5.630

13

Faris Al-Sultan

GER

5.490

14

Frederik van Lierde

BEL

5.480

15

Dirk Bockel

LUX

5.450

16

Mike Aigroz

SUI

5.360

17

Mike Schifferle

SUI

5.340

18

Daniel Fontana

ITA

5.280

19

Petr Vabrousek

CZE

5.260

20

Clemente Alonso-Mckernan

ESP

5.120

Ronnie Schildknecht

SUI

5.100

Trevor Wurtele

CAN

5.020

David Dellow

AUS

5.000

24

Joe Gambles

AUS

4.920

25

Raynard Tissink

RSA

4.910

26

Viktor Zyemtsev

UKR

4.810

27

Eneko Llanos

ESP

4.800

28

Paul Matthews

AUS

4.725

29

Jeremy Jurkiewicz

FRA

4.720

30

Pedro Gomes

POR

4.710

31

Paul Amey

GBR

4.690

32

Michael Lovato

USA

4.645

33

Timothy O'Donnell

USA

4.645

34

Michael Raelert

GER

4.630

35

Andrey Lyatskiy

RUS

4.610

36

Markus Thomschke

GER

4.600

37

Luke McKenzie

AUS

4.570

38

Romain Guillaume

FRA

4.560

39

Trevor Delsaut

FRA

4.420

40

Rasmus Henning

DEN

4.380

41

Bart Aernouts

BEL

4.210

42

Cyril Viennot

FRA

4.205

43

Matthew Russell

USA

4.180

44

Joshua Rix

AUS

4.145

45

Tom Lowe

GBR

4.110

46

Bruno Clerbout

BEL

3.965

47

Alejandro Santamaria

ESP

3.920

48

Sergio Marques

POR

3.880

49

Andy Potts

USA

3.840

50

Jason Shortis

AUS

3.820

54

Andreas Böcherer

GER

3.650

73

Jan Raphael

GER

2.800

Swipe me