Gleiches Duell, anderer Schauplatz

Andreas Raelert und Sebastian Kienle haben ihre Starts bei der Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt zugesagt. Am 8. Juli treffen die beiden deutschen Triathlon-Stars damit knapp ein Jahr nach ihrem Duell bei der Challenge Roth erstmals wieder aufeinander.

Von > | 6. März 2012 | Aus: Szene

Sebastian Kienle und Andreas Raelert | Sebastian Kienle und Andreas Raelert

Andreas Raelert und Sebastian Kienle

Foto > Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Besonders Sebastian Kienle scheint sich für seine fünfte Langdistanz viel vorgenommen zu haben, er sieht Frankfurt als Saisonhöhepunkt: „Auch wenn ich im Oktober auf Hawaii starten will, gilt meine Vorbereitung vor allem dem 8. Juli“, vermeldete der 27-Jährige auf seiner Homepage. Während der Physikstudent in der Mainmetropole Wettkampf-Neuland betritt, steht Raelert bereits zum dritten Mal am Start, 2010 gewann er am Frankfurter Römerberg. Neben den beiden deutschen Triathlon-Aushängeschildern hat die Schweizerin Caroline Steffen gemeldet. Die 33-Jährige könnte ihren EM-Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Michael Raelert in Regensburg
Auch Raelerts jüngerer Bruder Michael hat sein Rennprogramm bekannt gegeben: Er wird am 17. Juni in Regensburg sein Ironman-Debüt geben. Zudem plant der 31-Jährige die 70.3-Rennen in Puerto Rico, Texas, auf Mallorca, die 70.3-Europameisterschaft in Wiesbaden und die WM in Las Vegas. Am Ende dieses straffen Rennprogramms hat sich der Rostocker als Saisonhöhepunkt die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii im Oktober vorgenommen.

Zum ersten Kräftemessen deutschsprachiger Top-Athleten kommt es übrigens schon im Juni. Über die Mitteldistanz werden in Heilbronn neben Andreas Böcherer, Timo Bracht und Sebastian Kienle auch Natascha Badmann, Caroline Steffen und Ronnie Schildknecht aus der Schweiz starten.