Lisa Hütthaler liebt den Ironman 70.3 Mallorca

Lisa Hütthaler aus Österreich hat den Ironman 70.3 Mallorca zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Diesmal zwang sie Sofie Goos aus Belgien und die Britin Liz Blatchford in die Knie. Die junge Deutsche Laura Philipp wurde Vierte.

Von > | 10. Mai 2014 | Aus: Szene

Lisa Hütthaler

Lisa Hütthaler verteidigt ihren Titel auf Mallorca.

Foto > Nis Sienknecht / spomedis

Lisa Hütthaler und der Ironman 70.3 Mallorca - das scheint zusammenzupassen. Wie im Vorjahr ließ die Österreicherin der versammelten Konkurrenz auf einer genau auf ihre Stärken zugeschnittenen Strecke nicht den kleinsten Hauch einer Chance und demütigte die Belgierin Sofie Goos und die Hawaii-Dritte des letzten Jahres - Liz Blatchford aus Großbritannien - mit über neun Minuten Vorsprung. Dahinter reihten sich die Deutschen Profifrauen ein: Laura Philipp, Astrid Ganzow, Natascha Schmitt und Verena Walter überzeugten mit den Plätzen vier bis sieben.

Blatchford holt die Männer ein

In der ersten Disziplin allerdings stahl Liz Blatchford allen anderen Profifrauen die Show. Mit einer Schwimmzeit, die bei den Männern für die zweite Gruppe gereicht hätte, zog die ehemalige Kurzdistanzlerin davon und sammelte auf dem Weg zur Wechselzone den einen oder anderen Profimann ein. Doch auf dem Rad schlug die Stunde Hütthalers. Die ebenfalls von der Kurzstrecke kommende und nach einem Dopinggeständnis und der Geburt ihres Sohnes Nico seit 2010 wieder im Triathlonsport aktive Österreicherin fuhr nach einem für ihre Verhältnisse guten Schwimmen gnadenlos nach vorn. 

Hütthaler mit schnellster Laufzeit

Beim Halbmarathon hätte Hütthaler es dank ihrer guten Radleistung ruhig angehen lassen können. Und doch lies sie die schnellste Laufzeit des Tages folgen, um den Ironman 70.3 Mallorca souverän für sich zu entscheiden. Mit dem Wissen, dass ihr Sieg nicht jedem schmecken wird: "Ich weiß, dass manche Leute sich jetzt wieder aufregen werden. Aber ich liebe den Sport zu sehr, um damit aufzuhören und ich kann mich doch nicht nach jedem Rennen wieder bei allen entschuldigen", so Hütthaler gegenüber tri-mag.de. Auf den letzten Kilometern fing Goos ihre Profikollegin vom Uplace-BMC Triathlon Team noch ab. Blatchford hatte zu Beginn der Laufstrecke noch so ausgesehen, als könne sie vielleicht sogar auf Hütthaler auflaufen, am Ende musste sie aber einsehen, dass sie, "in dieser Saison bisher noch nicht die richtigen Laufbeine gefunden" habe. 

Philipp überzeugt als Vierte

Für eine kleine Überraschung sorgte Laura Philipp vom Perspektivteams Erdinger Alkoholfrei: Die 27-Jährige kam mit ausgeglichenen Leistungen in allen drei Disziplinen dem Podium sehr nah und führte eine Phalanx der Deutschen Frauen in Ziel, die vier Plätze in den Top Ten belegen konnten. 

Ironman 70.3 Mallorca | Frauen

  1. Mai 2014, Port d'Alcudia

Name Nation Gesamt 1,9 km Swim 90,1 km Bike 21,1 km Run

1

Lisa Hütthaler

AUT

4:18:50

25:17

2:25:49

1:22:44

2

Sofie Goos

BEL

4:27:58

25:57

2:33:52

1:23:06

3

Liz Blatchford

GBR

4:29:32

23:32

2:32:06

1:28:32

4

Laura Philipp

GER

4:30:49

25:51

2:34:18

1:25:02

5

Astrid Ganzow

GER

4:32:16

25:50

2:35:46

1:25:04

6

Natascha Schmitt

GER

4:33:38

25:14

2:38:39

1:24:18

7

Verena Walter

GER

4:38:47

25:57

2:37:03

1:29:36

8

Aileen Flynn

IRL

4:44:13

30:20

2:38:58

1:28:10

9

Alison Rowatt

GBR

4:45:43

28:37

2:46:32

1:23:51

10

Jennifer Duffy

IRL

4:46:29

28:05

2:43:12

1:29:03

Swipe me