Kraichgau und Roth Maik Petzold wagt das Challenge-Doppel

Langstrecke | 11. Januar 2013
In seiner Abschiedstournee als Triathlonprofi geht Maik Petzold auf's Ganze. Der 34-jährige Sachse wird im Sommer sowohl bei der Challenge Kraichgau als auch in Roth an den Start gehen. Zuvor will der zweifache Olympiateilnehmer in Madrid sein letztes Rennen in der World Triathlon Series bestreiten.
Auf den ersten Blick ist Maik Petzold einer von vielen erfolgreichen Kurzsdistanzprofis, die im Herbst ihrer Karriere auf die Mittel- und Langdistanzen umsatteln. Doch dem Bautzener geht es nicht darum, Punkte im Kona Pro Ranking zu erhaschen, um einmal auf Hawaii zu starten. Nach mehr als zehn
Maik Petzold
 
Geburtstag: 16.1.1978
Wohnort: Saarbrücken
Größe: 183 cm
Gewicht: 69 kg
Trainer: Wolfgang Thiel
Größte Erfolge: WM-Bronze 2009, EM-Bronze 2002
 
erfolgreichen Jahren im Kader der Deutschen Triathlon Union wird er nach der Saison 2013 seine Profikarriere beenden und ein Studium beginnen. Allerdings nicht, ohne davor wenigstens einmal die Erfahrung einer Langdistanz gemacht zu haben. "Jetzt bin ich vom Kopf her bereit", sagt Petzold. Die Challenge Roth soll es sein.

Abschiedstour über Madrid und Kraichgau nach Roth

Zwei Olympische Spiele hat er erlebt - zuletzt die von London, 2009 holte er WM-Bronze, zwei Jahre zuvor lief er im britischen Salford zum Weltcupsieg. "Ich hatte eine tolle Kurzdistanz-Karriere, aber ich weiß auch, dass es dort jetzt nichts Großes mehr gibt, das ich erreichen kann", gibt der Deutsche Triathlonmeister von 2003 zu. Auch müsse er sich eingestehen, dass ihm die ganz große Motivation fehle, noch einmal richtig anzugreifen. Zweifellos genau der richtige Zeitpunkt, um den Weg für andere freizumachen. In Madrid, zugleich Petzolds Lieblings- und Schicksalsrennen, wird er zum letzten Mal in der World Triathlon Series der ITU an den Start gehen. Genau an dem Ort, wo er 2008 das Olympiaticket im letzten Moment an Christian Prochnow verlor und sich vier Jahre später nach einem mutigen Rennen für seine zweite Olympiateilnahme qualifizierte. Nur eine Woche später, am 9. Juni, wagt sich der 34-Jährige bei der Challenge Kraichgau dann zum ersten Mal auf eine Mitteldistanz. Und trifft dort womöglich auch auf einige seiner früheren Trainingskollegen. Seine erste und letzte Langdistanz wird Petzold ebenfalls unter dem Challenge-Label absolvieren. "Roth passt zu mir", findet er. 1993 begleitete er seinen Vater Reinhard zum Klassiker nach Franken, der damals noch "Ironman Europe" hieß. "Ich habe dort gesehen, wie er leiden musste." Was Petzold junior viele Jahre abgeschreckt hat, soll am 14. Juli nun der krönende Abschluss seiner Triathlonlaufbahn werden. Möglicherweise kommt es auch dort zum Duell mit früheren Teamkollegen. Gedanken über ein mögliches Ergebnis macht sich Petzold aber nicht. Sein Ziel: "Ich möchte bestmöglich vorbereitet an den Start gehen und das Ding einfach durchstehen."