Michael Raelerts "spontanes" thailändisches Doppel

Doppelter Rennspaß für Michael Raelert in Thailand: Binnen einer Woche will der jüngere der Raelert-Brüder bei zwei Wettkämpfen in Südostasien angreifen. Den Auftakt macht er am Wochenende beim legendären Laguna Phuket Triathlon.

Von > | 19. November 2015 | Aus: SZENE

Michael Raelert - Radfahren - Ironman 70.3 Mallorca 2015

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Legendär ist der Wettkampf nicht nur aus sportlichen Gründen, wegen seiner über 20-jährigen Historie oder wegen des Elefants, der die schnellsten Teilnehmer im Ziel begrüßt - bekannt sind die Rennen in Thailand vor allem auch für ihre ausgelassenen After-Race-Partys. Für die wird Michael Raelert zumindest bei seinem ersten Start in Phuket am Wochenende aber voraussichtlich weder die Zeit, noch den Kopf haben: Denn nur eine Woche nach dem Start beim Laguna Phuket Triathlon ist der 35-Jährige bereits für den nächsten Wettkampf im Rahmen der Challenge Laguna Phuket an gleicher Stelle gemeldet.

Wild, Hayes und zwei Italiener fordern Raelert

Die Entscheidung, die Wettkampfbeine schon an diesem Wochenende zu entstauben, sei spontan gefallen, teilte das Team um Raelert über die eigene Facebook-Seite mit. 1,8 Kilometer Schwimmen, 55 Radkilometer und zum Abschluss 12 Laufkilometer warten dann in Thailand auf den gebürtigen Rostocker. Und zusätzlich einige Phuket-erfahrene Konkurrenten, die dem Deutschen das Leben schwer machen wollen: Vorjahressieger Massimo Cigana (ITA) war bereits mehrfach in Thailand am Start und gilt angesichts seiner Vergangenheit im professionellen Radsport als Spezialist in der zweiten Disziplin, dürfte in der Auftaktdisziplin aber deutlich Zeit auf Raelert verlieren. Auch der Zweitplatzierte des vergangenen Jahres, Alberto Casadei (ITA), könnte Raelert durch seine Ausgeglichenheit in den drei Disziplinen fordern. Neben den beiden Italienern rechnen sich zudem Fredrik Croneborg (DEN), der Schweizer Ruedi Wild - ebenfalls bereits Sieger dieses Rennens - und der ehemalige Kurzdistanz-Athlet und starke Schwimmer Stuart Hayes (GBR) Chancen im Kampf um den Sieg aus.

Ohne die drei Erstplatzierten aus dem vergangenen Jahr wird das Rennen der Frauen über die Bühne gehen: Während die Überraschungssiegerin von 2014, Parys Edwards, diesmal genauso verzichtet wie die Zweite Belinda Granger und Bronze-Gewinnerin Katja Rabe, gilt die Schweizerin Simone Brändli als Mitfavoritin. Denn nur drei weitere Profi-Damen haben überhaupt für den Laguna Phuket Triathlon in diesem Jahr gemeldet.