Annett Kamenz schafft mit Platz drei in Bolton zum zweiten Mal nach Regensburg 2011 den Sprung aufs Podium eines Ironman.

Michael Rauschendorfer

Annett Kamenz im Ziel des Ironman Regensburg 2011
Bilder 1/1

Ironman UK Mullan und Halksworth siegen, Kamenz wird Dritte

Langstrecke | 23. Juli 2012
Die Irin Eimear Mullan und Daniel Halksworth aus Großbritannien haben die vierte Auflage des Ironman UK gewonnen. Beide setzten sich am Sonntag bei optimalen Wetterbedingungen erst auf der zweiten Hälfte des Marathons gegen ihre Konkurrenz durch. Annett Kamenz aus Halle gelang mit Platz drei der Sprung aufs Podium.
Zwölf Monate nach dem Doppelsieg durch Kristin Möller und Diana Riesler durfte beim Ironman UK erneut eine Deutsche jubeln: Annett Kamenz. Auch wenn es für die 36-Jährige im britischen Bolton nicht für den Titel reichte, mit ihrem Auftritt im Nordwesten Englands dürfte sie trotzdem zufrieden sein. Nach dem Schwimmen deutlich hinter der Spitze zurück, verlor Kamenz zwar auch dem Rad weiter an Zeit, drehte dafür aber beim Laufen auf und brachte die US-Amerikanerin Amanda Stevens so noch einmal ins Schwitzen. Die 35-Jährige hatte zuvor erwartungsgemäß das Schwimmen bestimmt und auf den anspruchsvollen 180 Radkilometern kaum an Zeit eingebüßt. Mehr als 13 Minuten vor Eimaer Mullan wechselte Stevens auf den Marathon – immer noch ein zu geringer Vorsprung, um gegen die Irin zu bestehen. Die Siegerin des diesjährigen Ironman 70.3 UK übernahm bei Laufhalbzeit die Führung, gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab und durfte sich nach 10:08:44Stunden über ihren bisher größten sportlichen Erfolg freuen. Erst über acht Minuten später folgte Stevens auf Rang zwei und damit noch vor Kamenz, die ihrer US-amerikanischen Konkurrentin in den Laufschuhen immerhin knapp 16 Minuten abknöpfen konnte.
Ironman UK | Frauen
22. Juli 2012, Bolton (GBR)
NameNationGesamt3,8 km Swim180 km Bike42,2 km Run
1Eimear MullanIRL10:08:441:03:195:42:253:18:32
2Amanda StevensUSA10:16:5748:195:44:463:39:07
3Annett KamenzGER10:21:581:04:025:46:563:23:23
4Kristin BakerCAN10:48:391:05:586:02:473:33:22
5Emma CranfieldGBR10:52:131:01:096:04:173:41:26

Rein britisches Podium

Auch Daniel Halksworth musste sich für den ersten Ironman-Titel seiner Karriere lange Zeit gedulden. Genau wie Frauensiegerin Mullan übernahm der Brite die Führung erst nach der Halbmarathon-Marke, nachdem er sich zuvor mehrere Stunden lang ein spannendes Duell mit Landsmann Fraser Cartmell geliefert hatte. Bereits nach dem Schwimmen dicht beieinander, drückten die beiden dem Rennen auch auf dem Rad ihren Stempel auf. Zwar wechselte Cartmell noch eine knappe Minute vor Halksworth azum Laufen, musste die deutliche Überlegenheit seines vier Jahre jüngeren Konkurrenten letztlich aber akzeptieren. In 8:55:11 blieb Halksworth auf dem anspruchsvollen Kurs als einziger Starter unter der Neun-Stunden-Marke. Gut zwölf Minuten hinter ihm verteidigte Cartmell seinen zweiten Platz vor Paul Hawkins, der damit den britischen Dreifach-Triumph beim Heimrennen perfekt machte.
Ironman UK | Männer
22. Juli 2012, Bolton (GBR)
NameNationGesamt3,8 km Swim180 km Bike42,2 km Run
1Daniel Halksworth GBR8:55:1147:565:00:233:03:20
2Fraser CartmellGBR9:07:0048:154:59:303:15:45
3Paul HawkinsGBR9:10:5052:395:02:383:11:18
4Petr VabrousekCZE9:11:0054:505:17:062:54:16
5Sam BaxterGBR9:11:1054:405:07:223:04:31

Aktuelle Ausgaben