Nilsson fängt mutigen Clavel ab

Über 108 Kilometer hinweg prägte Maurice Clavel den Ironman 70.3 Barcelona von der Spitze weg. Dann aber kamen die letzten fünf Laufkilometer - und der Schwede Patrik Nilsson.

Von > | 23. Mai 2016 | Aus: SZENE

Ironman 70.3 Barcelona | Patrick Nilsson gewinnt den Ironman 70.3 Barcelona

Patrick Nilsson gewinnt den Ironman 70.3 Barcelona

Foto >Photo by Alex Caparros / Getty Images for Ironman

Er kam beim Schwimmen mit einer großen Spitzengruppe aus dem Wasser, und im Anschluss machte er das, was er am liebsten tut: Maurice Clavel sorgte beim Ironman 70.3 Barcelona auf der Radstrecke für mächtig "Krawall". Früh sorgte er dafür, dass sich eine Vierergruppe mit Nicholas Kastelein, Patrik Nilsson und Sylvain Sudrie von der einstmals großen Spitzengruppe löste. Doch das reichte Clavel noch nicht und er machte weiter Dampf.

Clavel setzt alles auf Angriff

Nach und nach entledigte er sich so seiner Konkurrenten - nur Patrik Nilsson hielt verbissen dagegen. Zwar konnte Clavel sich von ihm lösen, schaffte es aber nicht, auf der Radstrecke mehr als 90 Sekunden zwischen sich und seinen schwedischen Verfolger zu legen. Die beiden nächsten Verfolger, Sudrie und Kastelein, verloren auf dem Radkurs dreieinhalb und fünf Minuten auf den offensiven Clavel.

Dessen Verlangen nach "Krawall" war aber noch immer nicht gestillt. Und so machte Clavel auf den ersten Kilometern des abschließenden Halbmarathons so weiter, wie er auf dem Rad aufgehört hatte: Betont offensiv und aggressiv. Binnen der ersten sechs Kilometer legte er noch 30 weitere Sekunden zwischen sich und seinen Verfolger Nilsson, der schon da Clavels einziger verbliebener echter Herausforderer im Kampf um den Sieg war. Doch nun fing Clavel an, langsam nachzulassen - wohingegen Nilsson leicht zulegen konnte: Nach und nach knabberte er Sekunden vom zweiminütigen Vorsprung des 28-Jährigen ab und war nach 16 Laufkilometern bis auf 20 Sekunden an Clavel dran. Der versuchte sich noch einmal zu wehren - doch vergeblich. Nilsson übertrumpfte Clavel auf den letzten Kilometern und sicherte sich spät den Sieg in Barcelona.

Ironman 70.3 Barcelona | Männer

  1. Mai 2016, Calella (ESP)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

Patrik Nilsson

SWE

4:04:55

23:36

2:24:00

1:13:08

2

Maurice Clavel

GER

4:05:30

23:47

2:22:37

1:15:37

3

Sylvain Sudrie

FRA

4:11:22

23:32

2:26:10

1:17:45

4

Viktor Zyemtsev

UKR

4:12:38

24:44

2:29:53

1:14:21

5

Alessandro Degasperi

ITA

4:12:45

25:17

2:27:31

1:15:37

Swipe me
Ironman 70.3 Barcelona | Maurice Clavel wird beim Ironman 70.3 Barcelona spät abgefangen

Maurice Clavel wird beim Ironman 70.3 Barcelona spät abgefangen

Foto >Photo by Alex Caparros / Getty Images for Ironman

Bilham macht den Sack früh zu

Deutlicher verlief die Entscheidung bei den Frauen: Hier sorgte die Schweizerin Emma Bilham schon auf der Radstrecke für klare Verhältnisse und setzte sich um sieben Minuten vor ihren schnellsten Verfolgerin, Bianca Steurer aus Österreich, ab. Auf der Laufstrecke schob sich die Britin Emma Pallant zwar noch an Steurer vorbei und an Bilham heran, die konnte ihre Spitzenposition aber souverän verteidigen. Verena Walter wurde als beste Deutsche Fünfte. Carina Brechters, die das Rennen auf den ersten Radkilometern angeführt hatte, verlor ab der zweiten Hälfte der Radstrecke deutlich an Boden und wurde am Ende Neunte. "Leider wachsen die Bäume nicht in den Himmel", kommentierte die Wormserin ihr Rennen anschließend über ihre Facebook-Seite.

Ironman 70.3 Barcelona | Frauen

  1. Mai 2016, Calella (ESP)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

Emma Bilham

SUI

4:38:42

27:35

2:40:55

1:25:39

2

Emma Pallant

GBR

4:41:32

28:51

2:48:24

1:20:10

3

Bianca Steurer

AUT

4:49:58

29:44

2:45:27

1:29:52

4

Alison Rowatt

GBR

4:52:15

32:27

2:48:37

1:24:56

5

Verena Walter

GER

4:53:12

31:08

2:47:30

1:29:18

Swipe me