Raelert unschlagbar

Sie waren klare Favoriten - und wurden den hohen Erwartungen gerecht: 70.3-Weltmeisterin Melissa Rollison (AUS) und Michael Raelert düpierten ihre Konkurrenz bei den Ironman 70.3 Asia-Pacific Championship in Phuket. Auf Rang zwei: Natascha Badmann (SUI).

von | 4. Dezember 2011 | Aus: Szene

Michael Raelert

Michael Raelert

Foto > Sina Horsthemke / spomedis

Als Zweiter mit einer Sekunde Rückstand aus dem Wasser, auf dem Rad immer vorn dabei und schon zu Beginn der Laufstrecke in Führung: Michael Raelerts Erfolg in Phuket als souverän zu bezeichnen, ist nicht übertrieben. Denn der 31-jährige Rostocker krönte seine Leistung mit der mit Abstand schnellsten Halbmarathonzeit des Tages und ließ bei starkem Regen gleich vier Australier hinter sich. Und zwar deutlich: Mit fast sechs Minuten Rückstand blieben Richie Cunningham und Paul Matthews nur die Ehrenplätze. Mitfavorit Chris Lieto musste nach einem Sturz auf der Radstrecke aufgeben.

Al-Sultan rettet sich vor Rollison ins Ziel

Auch Faris Al-Sultan erwischte keinen guten Tag. Er hatte seine Saisonplanung geändert und sich nach dem Ironman Hawaii noch ein weiteres Rennen vorgenommen. Der 33-Jährige verlor beim Schwimmen zwar nur Sekunden, war auf dem Rad allerdings chancenlos und kam als 13. nur zwei Plätze vor der Frauensiegerin Melissa Rollison ins Ziel. Die 28-jährige Australierin gewann in diesem Jahr die 70.3-WM von Las Vegas und siegte in Thailand mit ähnlicher Taktik: Auf dem Rad übernahm die ehemalige Leichtathletin die Führung, beim Laufen zerstörte sie jegliche Hoffnung der Konkurrenz, noch einmal in den Kampf um den Sieg eingreifen zu können. Rollison siegte unangefochten und mit über 23 Minuten Vorsprung vor der nimmermüden Schweizerin Natascha Badmann, die mit der Tagesbestzeit auf dem Rad überzeugen konnte und mit mittlerweile 45 Jahren offensichtlich noch längst nicht an die sportliche Rente denkt. Dritte wurde die Tschechin Radka Vodickova, Katja Rabe schaffte es mit ausgeglichener Leistung auf Rang sieben.

Nis Sienknecht Ironman 70.3 Asia-Pacific Championship, Frauen

4. Dezember 2011, Phuket (Thailand)

1,9 km Swim 90 km Bike 21,1 km Run Gesamt

1

Melissa Rollison

AUS

27:32

2:26:39

1:19:43

4:17:01

2

Natascha Badmann

SUI

30:00

2:26:01

1:30:57

4:30:42

3

Radka Vodickova

CZE

26:13

2:39:04

1:26:25

4:34:50

4

Emma-Kate Lidbury

GBR

26:47

2:35:02

1:30:54

4:36:09

5

Tamsin Lewis

GBR

28:29

2:36:47

1:27:45

4:36:14

6

Michelle Wu

AUS

28:00

2:36:56

1:29:37

4:38:27

7

Katja Rabe

GER

28:16

2:37:18

1:31:59

4:40:34

8

Belinda Granger

AUS

27:29

2:34:03

1:35:36

4:41:10

9

Janine Sax

USA

27:53

2:36:58

1:34:57

4:42:57

10

Amanda Stevens

USA

24:12

2:39:52

1:37:51

4:45:41

Swipe me

Nis Sienknecht Ironman 70.3 Asia-Pacific Championship, Männer

4. Dezember 2011, Phuket (Thailand)

1,9 km Swim 90 km Bike 21,1 km Run Gesamt

1

Michael Raelert

GER

23:34

2:14:17

1:11:14

3:51:36

2

Richie Cunningham

AUS

23:55

2:14:07

1:16:44

3:57:16

3

Paul Matthews

AUS

23:39

2:14:13

1:18:02

3:58:24

4

Timothy Reed

AUS

24:08

2:19:35

1:13:29

3:59:57

5

David Dellow

AUS

23:38

2:14:07

1:20:44

4:01:11

6

Massimo Cigana

ITA

28:21

2:14:25

1:16:20

4:01:54

7

Paul Ambrose

AUS

24:12

2:13:42

1:21:52

4:02:18

8

Matt Reed

USA

23:37

2:17:00

1:21:30

4:05:14

9

Joshua McHugh

AUS

24:06

2:13:58

1:24:49

4:06:04

10

Alessandro Degasperi

ITA

24:28

2:22:27

1:17:33

4:07:18

...

13

Faris Al-Sultan

GER

23:53

2:23:58

1:20:37

4:11:49

Swipe me