Ironman Cozumel Raña gewinnt, Tajsich Dritte

Langstrecke | 26. November 2012
Es sind die Wochen der ehemaligen Kurzdistanz-Spezialisten: Sieben Tage nach Nils Frommhold hat in Mexiko auch Ivan Raña sein Ironmandebüt gewonnen. Mary Beth Ellis gewann das Frauenrennen im Sprintfinish, Sonja Tajsich wurde nach starker Aufholjagd Dritte.
Wenn er seine Karriere irgendwann beenden werde, hatte der 33-jährige Spanier Ivan Raña schon vor dem Start erklärt, dann auf Hawaii. Eine selbstbewusste Ansage für einen ehemaligen Kurzdistanz-Athleten, der im Sommer die Qualifikation zu seinen vierten Olympischen Spielen verpasste, sich anschließend Mitte November auf Lanzarote erstmals auf der Mitteldistanz probierte. Doch Raña hat vor seiner Ironman-Premiere in Mexiko nicht nur große Töne gespuckt. Er hat auch Taten folgen lassen.

Bockel fliegt davon und verkrampft

Ähnlich wie eine Woche zuvor in Arizona Ironman-Debütant Nils Frommhold schwamm der Spanier bei den schnellsten Athleten mit, ähnlich wie Frommhold reihte er sich auf dem Rad in eine etwa zehn Athleten große Gruppe ein - und ähnlich wie der Potsdamer ließ er sich auch nicht davon nervös machen, dass sich dort an der Spitze einer der großen Favoriten auf den Sieg absetzte. Der Hawaii-Zehnte Dirk Bockel war es, der sich unmittelbar nach dem ersten Wechsel im Alleingang von seinen einstigen Begleitern löste und sich über die 180 Radkilometer hinweg rund sieben Minuten Vorsprung erarbeitete. Hinter ihm: Der Australier Luke McKenzie und der Deutsche Horst Reichel, die gemeinsam über den Radkurs flogen - und eine weitere Minute später: Die Gruppe um Raña, zu der unter anderem auch der Südafrikaner James Cunnama, der Niederländer Bas Diederen und der Belgier Bert Jammaer gehörten.
Doch mit dem Wechsel auf die Laufstrecke ging es für den Führenden steil abwärts. Bei Temperaturen um 30 Grad Celsius und unter wolkenlosem Himmel wurde der Luxemburger früh von Krämpfen geplagt, verlor die Führung schon nach wenigen Kilometern - und gab das Rennen doch nicht auf. Nach einem viereinhalbstündigen Marathonkampf erreichte er das Ziel nach 9:52:18 Stunden - und kassierte somit zwar keine weiteren Punkte, kann aber zumindest einen Haken hinter das Pflicht-Ironmanfinish auf dem Weg nach Kona 2013 setzen.

Raña läuft in einer eigenen Liga, Schmid Achter

An der Spitze deutete derweil viel auf einen Zweikampf zwischen dem Ironman-Debütanten Raña und dem südafrikanischen Laufspezialisten James Cunnama hin. Setzte sich auf den ersten Kilometern zunächst der Südafrikaner leicht ab, lief nach 14 Kilometern Raña bereits mit zwei Minuten Vorsprung vor Cunnama über die Zeitmessmatte - und baute diesen Vorsprung in der Folge weiter aus. Während Cunnama einbrach, zurückfiel und das Rennen als Achter beendete, startete Raña nach konstant schnellen 35 Kilometern mit einem fast siebenminütigen Polster auf die letzten sieben Kilometer, auf denen er seinen Vorsprung sogar noch etwas vergrößerte. Auf Platz zwei folgte dem Spanier der Niederländer Bas Diederen, der Ende September bereits überraschend die Challenge Barcelona-Maresme gewonnen hatte, Dritter wurde der Belgier Bert Jammaer.
Bester Deutscher wurde in Mexiko der 26-Jährige Stefan Schmid, der das Rennen, wie auch Michael Göhner, mit sieben Minuten Rückstand nach dem Schwimmen begonnen hatte und auch auf dem Rad zunächst keine Zeit auf die Spitze gut machen konnte. Mit der sechstschnellsten Marathonzeit des Tages schob er sich aber noch auf den neunten Rang nach vorn. Michael Göhner, der im Vorfeld des Rennens vor allem auf einen schnellen Marathon gesetzt hatte, erwischte in der mexikanischen Hitze keinen guten Tag und gab das Rennen auf der Laufstrecke ebenso auf wie der Griesheimer Horst Reichel, der, nachdem er mit zwei Minuten Rückstand aus dem Wasser gestiegen war, "auf dem Rad einfach überzockt" hat, wie er später auf seiner Facebook-Seite erklärte.
Ironman Cozumel, Männer
25. November 2012, Cozumel (Mexiko)
NameNationGesamt3,8 km Swim180 km Bike42,2 km Run
1Ivan RañaESP8:15:070:50:274:37:162:44:05
2Bas DiederenNED8:22:550:50:174:37:392:51:57
3Bert JammaerBEL8:24:510:52:084:36:042:53:18
4Anton BlokhinUKR8:26:380:52:104:35:592:55:19
5Jimmy JohnsenDEN8:29:090:52:304:37:372:56:00
6Brandon MarshUSA8:30:170:50:084:37:552:59:07
7Michael LovatoUSA8:37:140:52:234:35:123:05:44
8James CunnamaRSA?0:52:164:35:26?
9Stefan SchmidGER8:41:090:57:484:40:192:58:09
10Andres CastilloCOL8:42:060:50:134:37:533:10:59

Ellis sprintet de Groote nieder, Tajsich Dritte

Wie die sichere Siegerin hatte auch die US-Amerikanerin Mary Beth Ellis bereits ausgesehen - doch dann drehte die Belgierin Sophie de Groote auf. Während Ellis, als Zweite hinter der Dänin Michelle Vesterby vom Rad gestiegen und im Marathon zwischenzeitlich mit vier Minuten Vorsprung in Führung, konstant schnelle 42 Kilometer lief, gestaltete die Belgierin ihr Rennen progressiv, lief die letzten sieben Kilometer genau so schnell wie die ersten sieben - und schloss dadurch noch zu Ellis auf. Die hatte nach einer deutlich stärkeren Schwimmleistung und entsprechend entspannteren 180 Radkilometern aber die größeren Reserven und hielt die Belgierin im Sprint um wenige Sekunden auf Distanz.
Eine noch größere Aufholjagd als de Groote startete auf der Marathonstrecke Sonja Tajsich: Mit einem riesigen Rückstand von rund 20 Minuten auf das Rad gestiegen, behielt die Vierte des Ironman Hawaii auf der Radstrecke trotz des enormen Rückstands einen kühlen Kopf - und drehte im Marathon dann richtig auf. In 3:02:40 Stunden lief sie zeitgleich mit der Neuntplatzierten Beth Walsh (USA) die mit großem Abstand schnellsten 42 Kilometer aller Teilnehmerinnen, schob sich sogar noch an der Dänin Michelle Vesterby vorbei bis auf den dritten Rang nach vorn - und kann damit schon jetzt für den Ironman Hawaii 2013 planen. Das starke deutsche Ergebnis im Frauenrennen rundeten auf den Rängen sechs und sieben Heidi Sessner und Mareen Hufe ab, die dafür 1.120 und 1.040 Punkte auf ihr Kona-Konto gutgeschrieben bekommen. Yvonne van Vlerken, die auf der Radstrecke gemeinsame Sache mit Sophie de Groote gemacht und den zweiten Wechsel kurz nach Mary Beth Ellis erreicht hatte, gab das Rennen auf der Laufstrecke mit Magenkrämpfen auf.
Ironman Cozumel, Frauen
25. November 2012, Cozumel (Mexiko)
NameNationGesamt3,8 km Swim180 km Bike42,2 km Run
1Mary Beth-EllisUSA9:15:380:54:365:05:263:11:17
2Sophie de GrooteBEL9:15:451:04:594:57:013:09:47
3Sonja TajsichGER9:21:301:13:555:00:153:02:40
4Michelle VesterbyDEN9:23:490:54:345:02:173:22:26
5Kathleen CalkinsUSA9:25:581:05:075:03:403:12:42
6Heidi SessnerGER9:31:001:05:03??
7Mareen HufeGER9:32:191:11:094:57:423:19:20
8Beth WalshUSA9:39:251:11:145:21:183:02:39
9Elizabeth LylesUSA9:40:361:07:095:17:243:12:04
10Jackie ArendtUSA9:44:051:04:575:14:413:19:38