Sanders und Kessler gewinnen in Kanada

Heimsieg für Lionel Sanders: Der Kanadier hat am Sonntag den Ironman 70.3 Mont-Tremblant gewonnen. Das Rennen der Frauen dominierte die mehrfache Ironman-Siegerin Meredith Kessler aus den USA.

Von > | 22. Juni 2015 | Aus: SZENE

Lionel Sanders | Lionel Sanders auf der Laufstrecke der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Mont-Tremblant (Kanada)

Lionel Sanders auf der Laufstrecke der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Mont-Tremblant (Kanada)

Foto >Silke Insel / spomedis

Dass Lionel Sanders nach einem Rennen nicht zur Siegerehrung muss, kommt in letzter Zeit selten vor. Und so reiht sich sein Sieg beim Ironman 70.3 Mont-Tremblant perfekt in die Erfolgsliste des Kanadiers ein. Bei seinem Heimrennen in dem bekannten Skigebiet in der kanadischen Provinz Québec rollte er das Feld von hinten auf: Nachdem er auf den 1,9 Schwimmkilometern fast drei Minuten auf die Mitfavoriten Paul Ambrose (AUS), Taylor Reid (CAN), Richie Cunningham (USA) und Tyler Butterfield (BER) kassiert hatte, arbeitete er sich beim Radfahren immer weiter Richtung Spitze vor. In der Verfolgergruppe stieg er nach 90 Radkilometern hinter Spitzenreiter Butterfield vom Rad, lief den Halbmarathon aber fast vier Minuten schneller als der Ex-Radprofi von den Bermudas - und damit war das Rennen entschieden. Butterfield fiel bis ins Ziel noch auf Platz fünf zurück, Zweite und Dritte wurden hinter Sanders dessen Landsmann Taylor Reid und Jesse Thomas aus den USA.

Kessler radelt davon

Ebenfalls in die USA ging der Sieg im Rennen der Frauen. Meredith Kessler, achtfache Ironman-Siegerin und zuletzt beim Ironman New Zealand überlegen, behauptete sich von Anfang an in der Spitzengruppe, setzte sich auf dem Rad zusammen mit der Britin Holly Lawrence und Landsfrau Alicia Kaye immer weiter ab und machte den Triumph mit der schnellsten Laufzeit des Tages perfekt. Fünf Minuten nahm sie der Zweitplatzierten Lawrence auf dem Halbmarathon noch ab, Dritte wurde mit acht Minuten Rückstand Fluchthelferin Kaye.