Sieg-Premiere für Grüber, Nitschke muss beißen

Christian Nischke hat zum dritten Mal in Folge den Ostseeman Triathlon in Glücksburg gewonnen. Damit zog der 27-Jährige mit seinem Trainer Joseph Spindler und Matthias Klumpp gleich, die das Rennen an der Flensburger Förde ebenfalls dreimal für sich entscheiden konnten. Bei den Frauen holte die Heidelbergerin Almuth Grüber ihren ersten Ostseeman-Titel.

Von > | 6. August 2012 | Aus: SZENE

Almuth Grüber_NEU | Almuth Grüber Ostseeman-Champion

Almuth Grüber Ostseeman-Champion

Foto >Niels-Peter Binder

Seine Bestzeit von 2009 verpasste Christian Nitschke bei seinem dritten Langdistanzsieg an der Ostsee deutlich. Eine Erkältung hatte den 27-Jährigen in den Tagen vor dem Rennen etwas aus dem Rhythmus gebracht und wahrscheinlich die entscheidenden Körner gekostet. So reichte es am Ende "nur" zu einer Siegerzeit von 8:43:33 Stunden - damit war er etwa 15 Minuten langsamer als beim Triumph vor zwei Jahren. Sein Ärger darüber hielt sich allerdings in Grenzen. "Es war dieses Mal viel, viel härter für mich", sagte Nitschke im Ziel. Schuld daran war aber nicht nur eine leichte Erkältung, die er sich wenige Tage vor dem Start eingefangen hatte, sondern vor allem die starke Konkurrenz. Nur neun Minuten lagen im Ziel zwischen den ersten vier Männern - das spannendste Finish in der elfjährigen Geschichte des drittgrößten Langdistanzrennens in Deutschland.

Nischke: "Ans Aufgeben gedacht"

Starke 50:30 Minuten brauchte der Michelstädter Frank Mertins für die 3,8 Schwimmkilometer. Damit war er in der 18 Grad kalten Ostsee zwar fast fünf Minuten schneller als Titelverteidiger Nitschke, mit dem Ausgang des Rennens hatte er aber erwartungsgenmäß nichts zu tun. Denn der Sieger von 2010 und 2011 setzte sich schon nach wenigen Kilometern an die Spitze des Felds. Wirklich absetzen konnte er sich etwas überraschend aber nicht. Vor allem der bayerische Routinier Harald Funk (Katek Grassau) biss sich am Rostocker fest und kassierte nach 180 Radkilometern sogar die Tagesbestzeit. "Mir ging es eigentlich während des gesamten Rennens schlecht", verriet Nitschke später. Nach der ersten Laufrunde habe er sogar darüber nachgedacht, aufzugeben. Die Kraft des 27-Jährigen reichte immerhin noch zum drittbesten Marathon des Tages. Weil Funk fünf Minuten langsamer war und der Angriff des Dänen Kristensen zu spät kam, bog Nitschke nach 8:43:33 Stunden doch noch zum dritten Mal in Folge als Erster auf die Kurpromenade von Glücksburg ein. Kristensen schob sich nach dem einzigen Sub-3-Marathon des Tages noch auf Platz zwei nach vorn, Funk wurde Dritter.

11. Ostseeman Triathlon | Männer

  1. August 2012, Glücksburg (GER)

Name

Verein

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,2 km Run

1

Christian Nitschke

Team TBB

8:43:33

54:51

4:38:38

3:07:12

2

Jens Kristensen

Sønderborg

8:49:03

1:05:29

4:43:09

2:55:54

3

Harald Funk

SG Katek Grassau

8:50:47

56:43

4:38:20

3:12:39

4

Georg Anstett

Bundeswehr Köln

8:52:01

1:01:43

4:46:08

3:01:02

5

Sören Wallmen

KTT 01

8:55:57

56:17

4:44:33

3:11:54

Swipe me

Woysch müde, Grüber laufstark

Mit leeren Händen stand Titelverteidigerin Nicole Woysch am Ende ihres mehr als zehnstündigen Arbeitstags da. Mehr als 30 Minuten fehlten im Ziel zum dritten Ostseeman-Erfolg der 35-jährigen Saarländerin. Ein Rückstand, den sie sich allein auf der Marathonstrecke einhandelte. Dort war Almuth Grüber in einer eigenen Liga unterwegs und kompensierte damit das Handicap, das sie sich im Wasser und auf dem Rad vor allem gegenüber Verena Walter eingehandelt hatte. Nur acht Männer liefen die 42 Kilometer schneller als die 31-Jährige, die vor zwei Wochen schon den HeidelbergMan in ihrer Heimatstadt gewinnen konnte. Im Ziel lag Grüber schließlich mehr als zehn Minuten vor Walter. Jannicke Abramowski (SC Oberursel) verdrängte Woysch beim Laufen noch vom Podium, knackte die Zehn-Stunden-Marke und wurde Dritte.

11. Ostseeman Triathlon | Frauen

  1. August 2012, Glücksburg (GER)

Name

Verein

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,2 km Run

1

Almuth Grüber

engelhorn sports

9:31:59

1:04:09

5:10:14

3:14:03

2

Verena Walter

Iserlohner TriTeam

9:44:04

59:47

5:03:17

3:37:10

3

J. Abramowski

SC Oberursel

9:50:19

53:57

5:11:58

3:41:28

4

Nicole Woysch

LAZ Saarbrücken

10:07:20

58:02

5:15:19

3:50:51

5

Anja Leuendorff

vitallabor.de

10:08:22

1:08:19

5:13:05

3:43:12

Swipe me