Patrick Lange beim Ironman 70.3 Mallorca

Sina Horsthemke / spomedis

Patrick Lange - Ironman 70.3 Mallorca
Bilder 1/1

Ironman 70.3 Steffen und Lange auf den Philippinen

Langstrecke | 4. März 2016
Bei Ironman-70.3-Rennen in Buenos Aires und auf den Philippinen läuten einige Top-Athleten ihre Saison ein. Caroline Steffen will nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall im letzten Jahr den Titel beim Ironman 70.3 Subic Bay Philippines an sich reißen.
Der US-Amerikaner Ben Hoffman hat eine spezielle Beziehung zu Argentinien. „Viele Leute wissen gar nicht, dass ich im Jahr 2005 für 6 Monate in Argentinien gelebt habe“, sagt Hofmann. Es sei also „wie eine kleine Heimkehr“ für ihn, meint der Hawaii-Zweite des Jahres 2014, wenn er am Wochenende nach Argentinien reist: Dann will er beim Ironman 70.3 in Buenos Aires seine Saison eröffnen – und gehört automatisch zu den Topfavoriten auf den Sieg. Um den unter Dach und Fach zu bringen, wird er sich aber wohl mit seinem Landsmann Sam Appleton, den beiden Italienern Alessandro Degasperi und Daniel Fontana, sowie dem dritten Amerikaner, Benjamin Collins, messen müssen.

Steffen will Rechnung begleichen

Dagegen wird er Sieg beim Ironman 70.3 Subic Bay auf den Philippinen am Sonntag wohl unter drei Australiern ausgemacht: Titelverteidiger Tim Reed startet erneut mit dem klaren Ziel, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen – Landsmann Tim Van Berkel und der bereits 42-jährige dreifache Ironman-Weltmeister Craig Alexander peilen allerdings ebenfalls den Sieg an der „Subic Bay“ an. Nach seinem Ausstieg beim Ironman 70.3 Geelong hofft Alexander nun auf sein erstes Top-Resultat in diesem Jahr. Auch Patrick Lange, direkt aus einem Trainingslager mit seinem Coach Faris Al-Sultan in den Emiraten anreisend, gute Chancen auf eine vordere Platzierung.
Bei den Frauen will die Schweizerin Caroline Steffen endlich auch beim Ironman 70.3 Subic Bay siegen, nachdem eine Lebensmittelvergiftung den geplanten Start 2015 verhinderte. Alle weiteren Rennen auf den Philippinen, bei denen Steffen antrat, gewann sie in Rekordzeit. „Ich will zurückkehren und meine Rechnung begleichen“, sagt die 37-Jährige. Als Hauptkonkurrentin um den Sieg gilt die Tschechin Radka Vodickova.

Aktuelle Ausgaben