Sub 9: Die 50 schnellsten Frauen der Welt

Was vor zehn Jahren noch absoluten Seltenheitswert hatte, ist in der Langdistanzszene der Frauen heute fast schon normal. 1991 durchbrach die Niederländerin Thea Sybesma in Roth zum ersten Mal die 9-Stunden-Grenze. In der Saison 2014 wurde die magische Marke schon zum 100. Mal unterboten. An der Spitze der schnellsten Frauen steht Chrissie Wellington - und zwar gleich viermal.

Von > | 30. September 2015 | Aus: SZENE

Chrissie Wellington | Chrissie Wellington gewinnt die Challenge Roth

Chrissie Wellington gewinnt die Challenge Roth

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Wer zu den 50 schnellsten Frauen der Welt gehören will, muss dafür aktuell schneller als 8:52:49 Stunden sein. Für einen Platz in den Top Ten hängt die Latte deutlich höher. Mit einer Zeit von 8:40:35 Stunden steht dort derzeit die Schweizerin Caroline Steffen. Immerhin vier deutsche Profifrauen rangieren derzeit unter den Top 50. Die schon vor einigen Jahren zurückgetretene Sandra Wallenhorst, die Regensburgerin Sonja Tajsich - und die Hawaii-Sechste von 2014, Julia Gajer. Die Ditzingerin ist sogar mit zwei Zeiten vertreten. An der Spitze thront unangefochten die Britin Chrissie Wellington. 

Alle Sub9-Finishs von 1991 bis heute

Stand: 30. September 2015

Name

Nation

Zeit

Ort

Jahr

1

Chrissie Wellington

GBR

8:18:13

Roth

2011

2

Chrissie Wellington

GBR

8:19:13

Roth

2010

3

Chrissie Wellington

GBR

8:31:59

Roth

2009

4

Chrissie Wellington

GBR

8:33:56

Port Elizabeth

2011

5

Caroline Steffen

SUI

8:34:51

Melbourne

2012

6

Chrissie Wellington

GBR

8:36:13

Arizona

2010

7

Eva Wutti

AUT

8:37:36

Kopenhagen

2013

8

Mirinda Carfrae

AUS

8:38:53

Roth

2014

9

Rebekah Keat

AUS

8:39:24

Roth

2009

10

Caroline Steffen

SUI

8:40:35

Roth

2013

11

Rachel Joyce

GBR

8:42:25

Roth

2014

12

Linsey Corbin

USA

8:42:42

Klagenfurt

2014

13

Yvonne van Vlerken

NED

8:43:07

Florida

2013

14

Mary Beth Ellis

USA

8:43:24

Klagenfurt

2011

15

Meredith Kessler

USA

8:44:00

Arizona

2015

16

Rachel Joyce

GBR

8:45:04

Roth

2012

17

Eva Wutti

AUT

8:45:37

Klagenfurt

2015

18

Yvonne van Vlerken

NED

8:45:48

Roth

2008

19

Rachel Joyce

GBR

8:46:09

Melbourne

2012

20

Yvonne van Vlerken

NED

8:46:22

Roth

2013

21

Erika Csomor

HUN

8:47:05

Roth

2008

22

Sandra Wallenhorst

GER

8:47:25

Klagenfurt

2008

23

Catriona Morrison

GBR

8:48:11

Roth

2009

24

Caroline Steffen

SUI

8:48:42

Roth

2014

25

Leanda Cave

GBR

8:49:00

Arizona

2011

26

Ashley Clifford

USA

8:49:03

Florida

2013

27

Rachel Joyce

GBR

8:49:14

Texas

2013

28

Simone Brändli

SUI

8:49:16

Klagenfurt

2014

29

Eva Wutti

AUT

8:49:21

Barcelona

2014

30

Sonja Tajsich

GER

8:49:47

Roth

2012

31

Bella Bayliss

GBR

8:50:13

Klagenfurt

2009

32

Meredith Kessler

USA

8:50:41

Arizona

2014

33

Paula Newby-Fraser

ZIM

8:50:53

Roth

1994

34

Daniela Ryf

SUI

8:51:00

Frankfurt

2015

35

Eva Wutti

AUT

8:51:01

Barcelona

2013

36

Julia Gajer

GER

8:51:04

Roth

2013

37

Erika Csomor

HUN

8:51:11

Klagenfurt

2011

38

Bella Bayliss

GBR

8:51:17

Klagenfurt

2008

39

Lori Bowden

CAN

8:51:22

Klagenfurt

2002

40

Chrissie Wellington

GBR

8:51:25

Frankfurt

2008

41

Yvonne van Vlerken

NED

8:51:35

Florida

2012

42

Yvonne van Vlerken

NED

8:51:55

Roth

2007

43

Rebekah Keat

AUS

8:52:10

Roth

2010

44

Mirinda Carfrae

AUS

8:52:14

Hawaii

2013

45

Rachel Joyce

GBR

8:52:28

Cozumel*

2013

46

Amanda Stevens

USA

8:52:31

Arizona

2015

47

Caroline Steffen

SUI

8:52:33

Frankfurt

2012

48

Corinne Abraham

GBR

8:52:40

Frankfurt

2014

49

Rebekah Keat

AUS

8:52:42

Kopenhagen

2014

50

Julia Gajer

GER

8:52:49

Arizona

2013

*verkürzte Schwimmstrecke

Swipe me