Till Schramm gewinnt Langdistanz

Till Schramm hat nach mehreren Anläufen endlich seinen Frieden mit dem Heimrennen in Köln gemacht und die Langdistanz beim Cologne Triathlon Weekend gewonnen. Bei den Frauen siegte Lenka Kralova, die Mitteldistanz gewannen Tine Deckers und Martijn Dekker.

Von > | 7. September 2015 | Aus: SZENE

Till Schramm | Till Schramm gewinnt fünf Wochen nach dem Ostseeman seine zweite Langdistanz 2015

Till Schramm gewinnt fünf Wochen nach dem Ostseeman seine zweite Langdistanz 2015

Foto >Jörg Schüler

Till Schramm und die Langdistanz in Köln - das war lange Zeit keine gute Kombination. In drei Anläufen reichte es maximal zu Platz zwei, 2013 wurde Schramm wegen eines gefährlichen Fahrmanövers auf der Radstrecke zunächst disqualifiziert und bekam seinen zweiten rang erst nachträglich vor Gericht wieder zugesprochen. Doch nun dürfte der Kölner endlich zufrieden sein. 8:56:02 Stunden brauchte Schramm für die Strecke aus 3,8 Kilometern Schwimmen, 186 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern Laufen. An einem windigen Tag lieferte er sich dabei auf dem Rad ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Stefan Eichheimer und konnte sich erst auf der Laufstrecke absetzen. Platz drei belegte der Niederländer Hidde Bekhuis.

Schnellste Frau auf der "Cologne226" genannten Langdistanz in der Domstadt war die Tschechin Lenka Kralová. Nach ihrem zweiten Platz im Jahr 2013 konnte sie nach 10:18:25 Stunden ebenfalls zum ersten Mal als Siegerin jubeln. Platz zwei ging an die Holländerin Lucie van Genugten, die Kölner Sportstudentin Annabel Diawuoh wurde Dritte.

Martijn Dekker gewinnt die Mittelstrecke

Martijn Dekker | Martijn Dekker ist auf der Mitteldistanz in Köln nicht zu schlagen

Martijn Dekker ist auf der Mitteldistanz in Köln nicht zu schlagen

Foto >Jörg Schüler

Auf der Mitteldistanz setzte sich Martijn Dekker durch. Der Niederländer brauchte für die insgesamt 113 Kilometer 3:54:20 Stunden. Zweiter wurde Patrick Dirksmeier, der nach langer einer Aufholjagd den Lokalmatadoren Johann Ackermann auf den letzten zehn Laufkilometern noch abfangen konnte. Bei den Frauen wurde es in diesem Rennen nicht ganz so spannend: Mit fast zehn Minuten Vorsprung legte die Dänin Tine Deckers einen klaren Start-Ziel-Sieg hin. Die Plätze zwei und drei belegten Camilla Lindholm aus Schweden vor Mareen Hufe.

Vorbereitung für Hawaii

Mit der "Cologne Hawaii Special" bietet das Triathlon Weekend eine besondere Distanz für Hawaiistarter, die eine harte Wettkampfbelastung simulieren möchten, sich aber nicht mit einem langen Lauf "abschießen" wollen: 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 14 Kilometer Laufen. Die schnellsten waren Mary Close-Lux nach 7:55:43 Stunden und Bart Thijs, der 7:09:38 Stunden brauchte.