Der Ironman 70.3 Mallorca 2016 im Praxistest

Die triathlon-Redaktion testet nicht nur Material auf Herz und Nieren, sondern ab sofort in loser Folge auch Rennen - aus Teilnehmersicht. Wir beginnen mit dem Ironman 70.3 Mallorca. Frank Wechsel war dabei.

Von > | 11. Mai 2016 | Aus: SZENE

Medaille

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Location und Ambiente

Das 20.000-Einwohner-Gemeinde Alcudia liegt im Nordosten Mallorcas etwa 50 Kilometer von der Inselhauptstadt Palma entfernt und besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen, der Ortschaft um die Altstadt (ca. 7.000 Einwohner) und dem Hafen (Port d'Alcudia, ca. 5.000 Einwohner). Im Hafenteil mit dem weiten Sandstrand liegen die meisten Hotels (ca. 30.000 Betten), hier findet auch der Triathlon statt - im Mai der Ironman 70.3, im September der komplette Ironman.

Immer wieder fällt unter erfahrenen Triathleten der Vergleich: Port D’Alcudia hat etwas von Kailua-Kona! Die meisten Sportler wohnen in einem Hotel vor Ort, der Triathlon ist omnipräsent, rund um die Wechselzone richten sich Fahrradhändler und -werkstätten für den großen Andrang ein. Jeden Tag trifft man sich zum Schwimmtraining am Strand, zur Streckenbesichtigung in den Bergen oder zur letzten Tempoeinheit (inkl. Posing) auf der Strandpromenade. Man fühlt sich wie in einer großen Familie. Wer Massenveranstaltungen mag (und darauf sollte man sich bei der Größe des Starterfeldes von 3.600 Teilnehmern einstellen), kann hier ruhigen Gewissens volle Punktzahl vergeben.

Insider-Check Location und Ambiente: ★★★★★

Strand | Ob mit oder ohne Neopren: Am Strand von Alcudia lässt es sich aushalten.

Ob mit oder ohne Neopren: Am Strand von Alcudia lässt es sich aushalten.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Und selbst?

Beim dritten Start fühlt man sich hier schon wie zu Hause. Genauso - ähem - wie im Oktober in Kailua-Kona ;-)