Bock bloggt Meine Liebe

Szene | 23. August 2012
Nun ist es soweit. Ich werde jetzt und nun meine Liebe gestehen. Man muss schließlich ehrlich mit sich und seiner Umwelt sein, und ich versuche hier die richtigen Worte dafür zu finden.
Seit einigen Jahren verbringen wir täglich Zeit miteinander. Häufig sind es sehr intensive Stunden, aber auch in ruhigen Minuten verschwindest du nicht aus meinem Kopf. Man übertreibt nicht, wenn man sagt, dass du mein Leben erfüllst und mir ganz besondere Momente schenkst!

An unser erstes Date erinnere ich mich noch so, als wäre es gestern gewesen und seit diesem Tag bin ich dir verfallen.

Niemand hätte es uns beiden zugetraut, aber wir gehen unseren Weg. Laufen gemeinsam unsere Schuhsohlen ab. Niemand kennt die Kacheln im Schwimmbad so gut wie wir zwei und auf dem Rad fahren wir zusammen bei gutem, wie auch bei schlechtem Wetter – bis dass die Klickpedale uns scheidet.

Nach einem Start voller Hochgefühl und dem sicheren Wissen, dass uns nichts mehr trennen wird, haben wir sogar ein gemeinsames Haustier. Welches uns allerdings unfreiwillig zugelaufen ist. Nun sitzt der Schweinehund zu Hause und wir zeigen ihm jedes Mal aufs Neue die lange Nase, wenn er alleine auf der Couch bleibt und wir raus gehen und schwitzen, bis die Schwarte kracht.

Jedes Mal, wenn ich an unsere Erlebnisse denke, an unsere Hochs und Tiefs, an alle, die im Windschatten gelitten haben oder uns gezeigt haben, wo unsere Grenzen liegen – immer dann bekomme ich ein Kribbeln im Bauch, das man besser erleben kann, als es zu beschreiben.

Du prägst mich mit allem, was du von mir verlangst. Du bist es, die mich dazu treibt, mir Sprüche wie „never give up!“ oder „pain is temporary, pride is forever!“ auf die Fahne zu schreiben und sie zu leben.

Es ist nicht immer leicht mit dir! Für dich lasse ich dann und wann meine Freunde allein. Für dich stehe ich zu unmenschlichen Zeiten auf und drehe mich nicht nochmal im Bett um. Für dich verzichte ich und trainiere ich, um deinen und meinen Ansprüchen in unserer Beziehung gerecht zu werden.

Aber du bist es wert!

Mit Deiner Dreifaltigkeit gibst du einem mehr zurück, als man sich vorstellen kann. Wenn ich das Ziel erreicht habe, dann bist du es, die sich als Erste mit mir freut und einem das Gefühl gibt, wieder richtig tief durchatmen zu können, weil man es sich verdient hat. Und du bist die erste, die einen am nächsten Tag mit Muskelkater auf den Boden der Tatsachen zurück holt und einen mit schweren Beinen auch genau dort hält.

Hiermit sage ich es ganz offiziell: Leidenschaft, ich liebe Dich!