DTU Präsident Hemker tritt zurück

Szene | 17. Februar 2011
Die Deutsche Triathlon Union kommt nicht zur Ruhe: Nach etwas mehr als 14 Wochen trat Reinhold Hemker heute von seinem Amt als DTU-Präsident zurück. Der Theologe war erst im November als Hoffnungsträger für einen Neuanfang im zerstrittenen Verband gestartet.
Die Deutsche Triathlon Union steht vor einem Scherbenhaufen: Nach dem Rücktritt von Reinhold Hemker sucht der Verband innerhalb von nur drei Jahren seinen fünften Präsidenten. Nach den umstrittenen Präsidentschaften von Dr. Klaus Müller-Ott, Rainer Düro und Claudia Wisser hielt es Hemker, der als Theologe und Politiker den zerstrittenen Verband einen wollte, gerade einmal 103 Tage im Amt. Heute gab der 66-Jährige resigniert auf.

"Systematische Demontage"

Im Telefonat mit tri-mag.de wollte Hemker seinen Rücktritt zunächst nicht bestätigen. Er fühle sich nicht ganz gesund, wolle sich bis Mittwoch nicht äußern. DTU-Ehrenpräsident Dr. Martin Engelhardt bestätigte später allerdings den Rücktritt: Hemker habe innerhalb seines eigenen Präsidiums keine Mehrheit gehabt. Der Theologe und ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete sei von den schon unter seiner Vorgängerin Claudia Wisser aktiven Vizepräsidenten Bernd Rennies und Dierk Brandewinder, der ebenfalls vor drei Wochen zurückgetreten war, sowie Jugendwartin Sandra Weber "systematisch demontiert" worden.
Dabei war Hemker am 6. November 2010 mit dem Ziel angetreten, den unter der Präsidentschaft der Rechtsanwältin Claudia Wisser und ihres Vizepräsidenten und Lebengefährten Dr. Ralf Eckert zunehmend zerstrittenen Verband neu zu einen. Wisser und Eckert sahen ihre Macht vor allem durch die Unterstützung der drei mitgliederstärksten Verbände Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gestützt. Als das nordrhein-westfälische Landespräsidium vor dem DTU-Verbandstag im November ihrem Präsidenten Dieter Hofmann mehrheitlich einen Kurswechsel auferlegte und mit Hemker einen eigenen Präsidentschaftskandidaten hervorbrachte, traten die Münchner Rechtsanwälte vor ihrer drohenden Abwahl zurück.
Bis zur Wahl eines neuen Präsidenten auf einem nächsten Verbandstag werden die Amtsgeschäfte der DTU nun vom verbleibenden geschäftsführenden Präsidium - dem Vizepräsidentem Leistungssport Reinhold Häußlein und dem Vizepräsidenten Finanzen Bernd Rollar - geführt.