Profitriathletinnen in Busunfall verwickelt

Auf einer Passstraße in Südafrika sind drei Insassen eines Busses tödlich verunglückt und zahlreiche Menschen verletzt worden. Der Bus hatte die Profitriathletinnen Edith Niederfriniger und Linda Scattolin im Radtraining erfasst. Auch die beiden Italienerinnen sind schwer verletzt.

Von > | 9. März 2015 | Aus: SZENE

Edith Niederfriniger (ITA) | Edith Niederfriniger beim Ironman Austria in Klagenfurt

Edith Niederfriniger beim Ironman Austria in Klagenfurt

Foto >Sina Horsthemke / spomedis

Drei Tote und 26 teilweise Schwerverletzte – das ist die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am südafrikanischen Franschhoek-Pass (Western Cape). Auf der bei Radsportlern und Triathleten beliebten Trainingsstrecke in der Weinregion um Stellenbosch waren die beiden Profitriathletinnen Edith Niederfriniger (43) und Linda Scattolin (40) am Samstagvormittag mit ihren Rädern unterwegs. Als sie die Passstraße bergauf fuhren, kam ihnen von oben ein Bus mit einem Rugbyteam aus Franschhoek entgegen. Beim Versuch, den Radfahrerinnen auszuweichen, kam der Bus von der Straße ab, geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrmals – eventuell wegen eines Bremsdefekts.

Per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Zwei Rugbyspieler und ein weiterer Businsasse kamen dabei ums Leben, und auch Niederfriniger und Scattolin wurden schwer verletzt: Sie waren trotz des Ausweichmanövers vom Bus erfasst worden und mussten wie zahlreiche andere Verletzte mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Italienischen Medien zufolge hat Niederfriniger bei dem Unfall einen komplizierten offenen Beinbruch und einen Schlüsselbeinbruch erlitten, Scattolin hat schwere Verletzungen an der Wirbelsäule, am Becken, einem Arm und im Gesicht. Beide Sportlerinnen mussten operiert werden. Unklar ist derzeit, ob die beiden Radfahrerinnen eine Kurve geschnitten und so den Unfall mitverursacht haben.

Niederfriniger machte erstmals im Profisport auf sich aufmerksam, als sie 1999 Mitglied der italienischen Nationalmannschaft wurde. Sie ist die erste Italienerin, die beim Ironman Austria unter neun Stunden blieb (2008), 2003 gewann sie die Langdistanz-Europameisterschaft. Linda Scattolin war noch Ende Januar beim Ironman 70.3 Südafrika in Buffalo City als Zehnte ins Ziel gekommen.