In sicheren Fahrwassern

Bei jedem Triathlon ist das gleiche Spektakel zu beobachten: Kurz nach dem Schwimmstart verwandelt sich der See in eine Waschmaschine. Während die Profis um Positionen kämpfen, brodelt es vor allem im hinteren Feld. Testen Sie Ihre Form bei einem Freiwasserschwimmen - hier finden Sie einige Termine!

von | 3. März 2016 | Aus: Szene

Schwimmtraining

Schwimmtraining auf Fuerteventura

Foto > Frank Wechsel

Der Unterschied zwischen den Profis und den Jedermännern liegt häufig nicht nur in der Schwimmtechnik, sondern auch in der Freiwassererfahrung. So mancher Altersklassenathlet zieht seine Bahnen ausschließlich in der Halle. Kacheln, an denen man sich orientieren kann, sucht man in See, Fluss und Meer natürlich vergebens. Die effektivste Art, sich auf ein Freiwasserschwimmen vorzubereiten, ist, ein Freiwasserschwimmen mitzumachen. Gelegenheiten dafür gibt es zur Genüge.  

Von Rügen aufs Festland

Ein erster heißer Tipp ist das traditionsreiche Internationale Sundschwimmen zwischen der Insel Rügen und der Hansestadt Stralsund. Seine Geschichte reicht bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück. Immer am ersten Samstag im Juli springen bis zu 1.000 Sportler in die Fluten und kämpfen sich die 2,3 Kilometer von Altefähr nach Stralsund. Wer teilnehmen möchte, sollte nicht nur schnell schwimmen können, sondern sich auch schnell anmelden. Denn das begrenzte Starterfeld ist schnell ausverkauft. Das gilt ebenso für das Inselschwimmen, ein Highlight für besonders ambitionierte Sportler. Ende Juli steht in diesem Jahr die 13. Boddenquerung von der Insel Hiddensee nach Rügen an. 4,5 Kilometer sind zurückzulegen – ohne Neo und andere auftreibende Hilfsmittel.

Durch den See und um die Insel

Es muss aber nicht immer Meer sein. Auch in Seen, Flüssen und Kanälen werden zahlreiche Freiwasserschwimmen veranstaltet. Das Starnberger-See-Schwimmen zum Beispiel lädt ein, den fünftgrößten See Deutschlands zu durchschwimmen und – wenn man möchte – auch wieder zurückzuschwimmen. So kommt man auf 2 oder 4 Kilometer. Ein Freiwassererlebnis für die ganze Familie gibt es beim 20. DLRG-Inselschwimmen in Potsdam: Einmal rund um die Freundschaftsinsel heißt die Herausforderung, die nach 1.700 Metern gemeistert ist. Eine Kurzstrecke über 800 Meter und ein Kinderschwimmen über 400 Meter runden das Angebot ab.

Mit Schub durch die Hindernisse

Das Isarschwimmen in München hält besondere Schmankerl bereit. Die Strömung sorgt hier für einen angenehmen Schub auf der 5,5 Kilometer langen Strecke. Weil die Isar aber auch als Trainings- und Wettkampfkurs von den Münchner Kanuclubs genutzt wird, müssen die Schwimmer zwischendurch diverse Hindernisse und Rutschen bewältigen. In Rückenlage mit Füßen voran rutscht es sich am besten …

Vom Ratzeburger See nach Lübeck

Ganz sicher etwas für Könner ist der WakenitzMan vom Ratzeburger See bis nach Lübeck. Die Strecke ist 14 Kilometer lang und kann in Vierer- oder Zweierstaffeln oder aber als Einzelkämpfer angegangen werden. Aus Sicherheitsgründen werden alle Schwimmer von Paddelbooten begleitet. Man kann auch seine eigenen Begleitpaddler mitbringen. Wer beim nächsten Triathlon auf der Schwimmstrecke also wieder unangenehm auffällt, sollte sich nicht über mangelnde Trainingsmöglichkeiten beschweren ...