Warum in die Ferne schweifen...

Einmal bei der Ironman-WM auf Hawaii starten und die Vulkaninselgruppe im Pazifik erkunden, das wär’s... Doch warum vom anderen Ende der Welt träumen, wenn es auch in Deutschland herrliche Ecken gibt, an denen man spannende Wettkämpfe bestreiten kann? Highlights bieten zum Beispiel die vier „Zipfelorte“.

Von > | 9. März 2016 | Aus: Szene

Ostseeman 2015 Schwimmen - 02 | Ostseeman 2015 Schwimmen - 02

Ostseeman 2015, 3,8 Kilometer Schwimmen in der 16 Grad kalten Flensburger Förde

Foto > Sina Horsthemke / spomedis

Erste Station auf unserem Wettkampf-Kompass ist Glücksburg. Das hübsche Ostseebad an der Flensburger Förde lässt mit Sandstränden, maritimem Flair und viel Sehenswertem keine Urlaubswünsche offen. Dazu lädt Glücksburg zum nördlichsten Triathlon in Deutschland ein: Der Ostseeman im August hat sich als Alternative zu den vielen Ironman-Wettbewerben herumgesprochen. Nach den frischen 3,8 Kilometern in der Ostsee geht’s auf einen schellen, leicht hügeligen Radrundkurs. Für die Laufstrecke bräuchte es eigentlich einen Audioguide – schließlich führt sie direkt durch die geschichtsträchtige Stadt und ihren Schlosspark mit Blick auf das berühmte Wasserschloss.

Es geht aber noch nördlicher: Wer Mitte März beim Syltlauf finisht, hat den nördlichsten Ort Deutschlands erreicht. 33,33 Kilometer von Hörnum nach List heißt die Herausforderung – eine frische, zuweilen stürmische Brise gibt’s gratis dazu. Nach dem Zieleinlauf darf jeder Läufer kostenlos in der Therme „Sylter Welle“ entspannen. Übrigens: List auf Sylt ist einer der vier sogenannten Zipfelorte und gehört dem Zipfelbund an. Jeder, der innerhalb von vier Jahren alle Zipfelorte bereist hat, erhält das „Zipfelpaket“ mit Spezialitäten der Regionen. Der Rekord liegt bei 80 Stunden.

Frühlingserwachen im Süden

Eine wunderbare Gelegenheit, den Frühling in den Bergen zu genießen, ist der Gebirgstälerlauf in Oberstdorf. Alljährlich im Mai ist der südliche Zipfelort Deutschlands Kulisse für den beliebten Halbmarathon und eine lockere 5-Kilometer-Runde. Hier sollte man ruhig ein paar mehr Tage einplanen, denn die Urlaubsregion bezaubert mit herrlichen Berglandschaften und hält unzählige Aktivangebote bereit.

Wer eine Stippvisite in drei Ländern machen will, dem sei der Sparkassen Triathlon Rheinfelden im Mai empfohlen. Er startet direkt am Rhein an der Schweizer Grenze; nach Basel und ins Elsass ist es ein Katzensprung. Mit 1,4 Kilometern Schwimmen, 43 Kilometern Radfahren und 11 Kilometern Laufen ist dieser beliebte Triathlon eher eine Kurzdistanz. Aber was für eine – das Event-Video auf der Veranstalterwebsite gibt Einblicke.

Der Osten lockt mit Geschichte

Beim Europamarathon in Görlitz, der östlichsten Stadt Deutschlands, kann man ebenfalls zwei Grenzen überschreiten: seine eigene und die polnische Landesgrenze. Neben der klassischen Marathonstrecke werden diverse weitere Distanzen angeboten. Die Geburtsstadt von Michael Ballack ist unbedingt eine Reise wert, denn sie hat eine der am besten erhaltenen Altstädte Mitteleuropas. Sage und schreibe 4.000 Denkmäler gibt es hier, dazu interessante Museen, herrliche Parks und die sagenumwobene Landeskrone, ein Basaltkegel vulkanischen Ursprungs.

Im Westen viel Neues

Fehlt noch ein Blick tief in den Westen: Immer Anfang März können sich Läufer beim Selfkantlauf im nordrhein-westfälischen Gangelt beweisen. Neben dem Halbmarathon gibt es weitere Distanzen. Die Rad- und Wanderrouten der Gemeinde Selfkant machen Lust, den westlichen Zipfel zu erkunden, und auch Abstecher ins niederländische Maastricht oder nach Belgien bieten sich an.

Die Mitte finden

Und wenn man doch nicht so weit weg möchte? Dann fährt man einfach in die Mitte. Wo sich die Mitte Deutschlands allerdings genau befindet, darüber streiten sich die Geografen. Ganz nah dran jedenfalls ist Schmiedefeld am Rennsteig. Dort fällt 2016 der Startschuss zum 44. GutsMuths-Rennsteiglauf. Er ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas. Auf diversen Strecken bis hin zum Supermarathon mit 72,7 Kilometern können die Läufer die wunderschöne Landschaft des Thüringer Waldes genießen.