Tight von 2XU mit "Glow"-Effekt im Test

Das fluoreszierende Material im Logo der "Hyoptik Luminescent Compression Tight" von 2XU soll sich im hellen Licht aufladen und bei Dunkelheit bis zu drei Stunden leuchten. Wir haben die Lauftight getestet.

Von > | 24. November 2016 | Aus: EQUIPMENT

Fluoreszierende Elemente sollen bei der \"Hyoptik Luminescent Compression Tight\" von 2XU für Sicherheit sorgen.

Fluoreszierende Elemente sollen bei der "Hyoptik Luminescent Compression Tight" von 2XU für Sicherheit sorgen.

Foto >Hersteller

Die Anforderungen an Lauftights sind ja eigentlich recht simpel: In erster Linie muss die eng anliegende Hose bequem sitzen und viel Flexibilität bieten und natürlich einen effektiven Feuchtigkeitstransport gewährleisten. Idealerweise sind mit Tights auch noch Kompressionseigenschaften verknüpft. Deren Wirkung ist zwar wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen, viele Athleten schwärmen trotzdem von den positiven Trageeigenschaften. So weit, so klar. Doch die "Hyoptik Luminescent Compression Tight" von 2XU wartet mit einem weiteren, klugen Detail auf: Fluoreszierende Elemente im Logo sollen sich in hellem Licht aufladen können und dann bis zu drei Stunden leuchten – ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal im Dunkeln.

Der Praxis-Test

Es stellt sich zunächst die Frage nach der Praktikabilität: Denn bevor die Tight leuchtet, muss sie aufgeladen werden. Wer im Dunkeln losrennt, leuchtet folglich noch nicht. Oder wer die Tight zu lange liegen lässt, geht beim Leuchteffekt auch leer aus. Aber der Reihe nach, erstmal zur Passform und zum Tragekomfort: Die Tight von 2XU fällt tendenziell etwas kleiner aus. Wer unschlüssig ist, sollte vor der Auswahl einen Blick auf die Größentabellen des Herstellers werfen (Link unten). Aber Vorsicht: Die Tight muss eng anliegen, damit die Kompressionseigenschaften auch zur Geltung kommen. Das Modell "Hyoptik Luminescent Compression Tight" wird angeboten in S, M, L und XL. Der Stoff schmiegt sich dank des Polyamid-Elasthan-Stoffgemischs wunderbar an die Haut an. Es entsteht tatsächlich der Eindruck einer "zweiten Haut", die man praktisch nicht spürt. Der Stoff ist äußerst glatt, aber auch nicht so dünn, dass die Beinbehaarung durchstechen würde. Die Nähte sind sehr sauber verarbeitet und während des Laufens nicht spürbar. Der Feuchtigkeitstransport ist gut, könnte meiner Meinung nach noch besser sein. Denn wenn man richtig ins Schwitzen kommt, nimmt die Tight im Bundbereich doch etwas Schweiß auf. Positiv: Im Innenbereich der Tight ist ein Täschen an der vorderen rechten Hosenseite für Schlüssel eingenäht. Damit gehört das lästige Klappern des Schlüsselbunds der Vergangenheit an. Die Tight wurde im Test zwischen 12 Grad und knapp 0 Grad getragen – das Klima-Management konnte bei höheren als auch bei niedrigeren Temperaturen überzeugen. Für Minusgraden würde ich allerdings zu einer wärmeren Lauftight greifen. Denn dann stößt das dünne Material an seine Grenzen.

Zum "Glow-Effekt": Tatsächlich lädt sich das fluoreszierende Material im Logo der Tight auf, wodurch ein Leuchteffekt im Dunkeln entsteht. Auch nach mehreren Waschgängen bei 40 Grad bleibt dieser "Glow-Effekt" erhalten. Das ist ungeheuer praktisch für die dunkle Jahreszeit, um zusätzlich für Sicherheit zu sorgen. Allerdings hält der Leuchteffekt laut Herstellerangabe nur für drei Stunden an. Dieser Wert konnte im Test bestätigt werden, nachdem die Tight nach Aufladen vier Stunden liegen gelassen wurde und der erhellende Leuchteffekt während der Laufeinheit leider ausblieb. Wer es schafft, seine Hose rechtzeitig aufzuladen, wird mit einem zusätzlichen Sicherheitsdetail und – meiner Meinung nach – richtig schicker Optik belohnt.

Leuchtmuster der \"Hyoptik Luminescent Compression Tight\" von 2XU. Das Foto wurde in einem komplett abgedunkelten Raum ohne Blitz aufgenommen.

Leuchtmuster der "Hyoptik Luminescent Compression Tight" von 2XU. Das Foto wurde in einem komplett abgedunkelten Raum ohne Blitz aufgenommen.

Foto >Daniel Eilers / spomedis

Fazit

Die Lauftight des Herstellers 2XU ist einwandfrei verarbeitet und besitzt eine herausragende Passform. Die Wärmeregulierung funktioniert bis Temperaturen von 0 Grad sehr gut, der Feuchtigkeitstransport könnte noch besser sein. 119,90 Euro sind für eine Lauftight ein stolzer Preis, aber angesichts der hochwertigen Verarbeitungen nicht unverhältnismäßig. Wir empfehlen das Modell als Übergangstight zwischen Herbst und Winter bis Temperaturen von 0 Grad.