Drei Sportbrillen für Triathleten im Test

Wenn es um den Schutz der Augen beim Training und im Wettkampf geht, sollte man keine Kompromisse eingehen. Wir haben drei Sonnenbrillen getestet, die für Triathleten infrage kommen.

Von > | 29. August 2017 | Aus: EQUIPMENT

Drei Sportbrillen, die für Triathleten infrage kommen: Die Scott Spur, die Uvex Sportstyle 803 Race und die Rudy Project Tralyx.

Drei Sportbrillen, die für Triathleten infrage kommen: Die Scott Spur, die Uvex Sportstyle 803 Race und die Rudy Project Tralyx.

Foto >Hersteller

Darauf kommt es bei Sportbrillen an

Eine gute Sportbrille ist ein wichtiger, fast unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand. Es kommt nicht nur darauf an, irgendeine Form von abgedunkeltem Glas vor den Augen zu haben. Sportbrillen leisten mehr, als nur vor Sonnenlicht zu schützen, auch wenn dies natürlich ihre Hauptaufgabe ist.

Alle Brillen dunkeln mehr oder weniger stark ab. Einige sollen eine möglichst gute Sicht bei Helligkeit und viel Sonnenlicht verschaffen, andere sollen ein guter Kompromiss bei wechselhaften Bedingungen sein. Hochwertige Sportbrillen kommen oft mit photochromen Gläsern: Diese passen sich der Lichteinstrahlung an und sind oft die beste Wahl bei wechselhaften Verhältnissen. Bei anderen Modellen werden oft unterschiedlich getönte Gläser geliefert, damit die Brillen besonders vielseitig einsetzbar sind.

Ein Muss bei jeder Sportbrille ist der UV-Filter, hier verrät Ihnen ein CE-Zeichen, ob die Gläser vor UV-Strahlen schützen. Unterschätzen sollten Sie ebenfalls nicht, dass hochwertige Markenbrillen ihre Augen im Falle eines Sturzes besser schützen als billige Modelle. Bei einem Crash splittert das Kunststoffmaterial nicht, das haben wir in unserem Praxistest bei der Scott Spur überprüft. Das Modell wurde verdreht, mit einem Hammer bearbeitet und auf den Boden geschmissen; danach konnten wir die Brillen wieder zusammenbauen und weiter nutzen.

Weiterhin schützt eine Sportbrille die Augen vor Insekten und kleinen Steinchen, die während des Radfahrens und Laufens herumfliegen. Und wer schon einmal ohne Brille Radfahren war, besonders bei Kälte, wird festgestellt haben, dass Fahrtwind sehr belastend für die Augen sein kann.

Betrachten Sie eine Sportbrille deswegen als notwendigen Ausrüstungsgegenstand. Probieren Sie mehrere Modelle an, genau wie bei Schuhen und Helmen muss die Passform stimmen. Und als Triathlet sollte die Brille auch in der gebeugten Aero-Position nicht verrutschen.

Hier finden Sie Produkttests zu drei Sportbrillen, die für Triathleten geeignet sind: