Trainerroad im Test

Kein Computerspiel für Radfahrer, sondern ein virtueller Coach. Die Software Trainerroad möchte mit spezifischem Indoortraining die Leistung auf dem Rad verbessern. Wir haben acht Wochen mit Trainerroad trainiert.

Von > | 9. März 2017 | Aus: EQUIPMENT

Foto >Hersteller

Interview Jonathan Lee

Was ist die Idee hinter Trainerroad?
Wir machen Radfahrer schneller. Wir liefern das Programm, um so effektiv wie möglich zu trainieren. Unsere App und die strukturierten Pläne basieren auf trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Athleten befinden sich in einer Luxus-Situation: Sie müssen nur die Arbeit machen, Trainerroad übernimmt den Rest und die Ergebnisse werden kommen.

Inwiefern unterscheidet Trainerroad sich von der Konkurrenz?
Bei Trainerroad geht es nur um optimales Training. Wir wollen nicht unterhalten oder den Fahrer vergessen lassen, dass er drinnen ist und hart arbeiten muss. Unsere Pläne sind nur darauf ausgerichtet, den Fahrer schneller zu machen. Während des Workouts kann man sein eigenes Unterhaltungsprogramm auswählen, zum Beispiel Online-Videoportale, Musik oder Podcasts.

Für wen ist Trainerroad gedacht?
Für jeden, der schneller werden will. Wenn du keine Angst vor harter Arbeit hast und ein Trainingssystem möchtest, das das Maximum aus deiner Zeit herauszuholen, ist Trainerroad das richtige für dich.

Welche Erweiterungen plant Trainerroad in Zukunft?
Zurzeit arbeiten wir daran, dass man auch seine Outdoor-Radfahrten ins System laden kann und die Trainingspläne auch so verfolgen kann. Damit wird man seinen Trainingsfortschritt und seine Erfolge das ganze Jahr im Auge behalten können.