New Balance spendet und bringt Sondermodell zum Boston Marathon

Schuhhersteller New Balance hat als Reaktion auf den Terror-Anschlag beim Boston Marathon eine Million US-Dollar an den „One Fund Boston“ gespendet. Mit dem schon zuvor geplanten Verkauf des Sondermodells „890v3 BOSTON“ möchte New Balance nun Läufer ermutigen, sich solidarisch mit Boston zu zeigen und weiter zu laufen.

Von > | 24. April 2013 | Aus: Equipment

Boston_1

New Balance

Foto > New Balance

Als letzten Teil einer limitierten Sonderserie zu den Städte-Marathons in New York, Tokyo, London und Boston bringt New Balance den „890v3 BOSTON“ auf den Markt. Das spezielle Design soll an den „Paul Revere’s Midnight Ride“ erinnern. Revere war ein US-amerikanischer Freiheitskämpfer, der im Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien im Jahr 1755 einen Kurier-Ritt durch die Nacht unternahm, um vor den herannahenden britischen Truppen zu warnen.

Boston_4

Der Reiter auf der Ferse symbolisiert Paul Revere.

Foto > New Balance

Boston_3

Grundlage des Sondermodells "Boston" ist der 890v3.

Foto > New Balance

Auf diesen nächtlichen Ritt durch die Dunkelheit, der nur vom Lichtkegel einer alten Lampe erleuchtet wurde, spielt New Balance an. So ist auf den Enden der Schnürsenkel eine Lampe zu finden und mittels reflektierender Elemente im Obermaterial und auf der Zwischensohle soll der Schuh im Dunkeln leuchten. Auf der Ferse findet sich ein goldener Reiter.

Boston_5

Eine Lampe auf den Schnürsenkeln soll an den nächtlichen Ritt 1755 erinnern.

Foto > New Balance

In Deutschland wird der „890v3 BOSTON“ exklusiv über ausgewählte Standorte der LEX-Laufexperten vertrieben.

Boston_2

Das Boston-Sondermodell leuchtet im Dunklen.

Foto > New Balance