Specialized verspricht fünf Minuten Zeitgewinn

Kurz vor dem offiziellen Launch des neuen Aerorenners "S-Works Venge ViAS" hatte Specialized exklusiv nach Morgan Hill bei San Francisco geladen, um diese und weitere Neuerungen im hauseigenen Windkanal vorzustellen. Wir waren dabei und haben genau hingeguckt.

Von > | 23. Juni 2015 | Aus: EQUIPMENT

Specialized 5 Minutes | Fünf Minuten schneller danke voll abgestimmter Komponenten - das verspricht Specialized mit einem neuen Konzept

Fünf Minuten schneller danke voll abgestimmter Komponenten - das verspricht Specialized mit einem neuen Konzept

Foto >Specialized

Specialized ist mit hohen Zielen an das neue Aerodynamikprojekt gegangen: Der Anspruch war laut Hersteller, durch eine Berücksichtigung von Athlet, Equipment und Rad eine wesentliche Zeitersparnis zu erreichen. Im wahrsten Sinne von Kopf bis Fuß wurde deshalb im Windkanal nach Einsparpotential gesucht. Laut Specialized sollen es für einen durchschnittlichen Fahrer in der Summe satte fünf Minuten Ersparnis auf 40 Kilometer geworden sein. Die Amerikaner gehen sogar soweit, von einem "aerodynamischen Ökosystem" zu sprechen, bei dem alles optimal aufeinander abgestimmt ist.

Kernstück ist das "Venge ViAS"

Kernstück des Gesamtpaketes ist das neue "Venge ViAS", eine Weiterentwicklung des seit Jahren von Javier Gomez, Lisa Norden sowie ganzen drei Protour-Teams eingesetzten Aerorennrades. Der gern benutzen Begriff der Systemintegration wurde hier auf die Spitze getrieben. Nicht nur stammen bis auf die Schaltung fast alle Bauteile aus eigenem Hause, sondern das Rad sieht auch von vorn bis hinten aus wie aus einem Guss. Selbst wo bisher noch standardisierte Bauteile wie Bremsen, Steuersatz, Vorbau und Lenker zum Einsatz kamen, stammt jetzt alles aus der Ideenschmiede südlich des Silicon Valley.

Unter der Eigenmarke "Roval" legt Specialized den extrabreiten "CLX 64"-Carbonlaufradsatz auf, der natürlich auf die hauseigenen "S-Works Turbo"-Faltreifen optimiert sein soll. 21 Millimeter Innenweite sorgen für einen extrem breiten Reifen mit optimiertem Rollwiderstand und vermutlich auch hohem Fahrkomfort durch vergleichsweise niedrigen Luftdruck. Der Zeit voraus ist man auch im Hinblick auf Tubeless, denn dieser Laufradsatz ist dafür bereit. Zwar kommen noch keine Schlauchlosreifen zum Einsatz, möglich wäre eine Montage aber.

Mehr als nur ein Rad

Komplettiert wird das Setup durch neu entwickelte "S-Works 6"-Radschuhe, den extrem enganliegenden "Evade Skinsuit" sowie den bereits seit einiger Zeit erhältlichen "S-Works Evade"-Helm. Wir werden in absehbarer Zeit einen genaueren Blick auf die neuen Produkte werfen.