Kraftvoll in der Aufholjagd: Andreas Raelert auf Hawaii 2011

Frank Wechsel / spomedis

Kraftvoll in der Aufholjagd: Andreas Raelert auf Hawaii 2011
Bilder 1/1

Volker Boch Road to Kona

Edition triathlon | 1. Oktober 2011
Der Ironman Hawaii ist Mythos, Herausforderung und Erlebnis zugleich. Der Dreikampf mit den Naturgewalten, den Gegnern und nicht zuletzt sich selbst begeistert weltweit seit der Premiere im Jahr 1978 Sportler und Fans. Der Wettkampf über 226 Kilometer verlangt den Athleten alles ab.
Volker Boch
Volker Boch ist Sportredakteur einer großen regionalen Tageszeitung und widmet sich hauptsächlich dem Sport abseits des Fußballfeldes.
Nur der Beste kann das härteste Eintagesrennen der Welt gewinnen. Volker Boch hat mit den Stars des Ironman Hawaii gesprochen und stellt die Sportlerpersönlichkeiten, ihre Vorbereitung und die dramatischen Entscheidungen in der Lavawüste vor.
Der Ironman und seine Protagonisten
Kapitel 1: 1978–1979
Abenteuer auf Oahu: Gordon Haller
 
Kapitel 2: 1980–1989
Leistungsexplosion in Kona: Dave Scott, Ken Glah, Fernanda Keller, Paula Newby-Fraser, Mark Allen
 
Kapitel 3: 1990–1994
Ausländer machen Amerika Beine: Dirk Aschmoneit, Wolfgang Dittrich, Thea Sybesma, Wendy Ingraham, Greg Welch
 
Kapitel 4: 1995–1998
Immer diese Radfahrer: Jürgen Zäck, Ute Mückel, Cameron Widoff, Thomas Hellriegel, Stefan Holzner, Lothar Leder
 
Kapitel 5: 1999–2003
Läuferjahre auf Big Island: Olivier Bernhard, Joanna Lawn, Lisa Bentley, Nicole Leder, Tim DeBoom, Gina Kehr, Cameron Brown, Kate Major
 
Kapitel 6: 2004–2006
Dreimal schwarz-rot-gold: Normann Stadler, Faris Al-Sultan, Timo Bracht
 
Kapitel 7: 2007–2008
Achtung, Kurzdistanzler und Solisten: Torbjörn Sindballe, Karin Thürig, Ronnie Schildknecht, Craig Alexander, Eneko Llanos Burguera, Marino Vanhoenacker, Petr Vabrousek, Andreas Raelert, Belinda Granger, Peter Reid, Chris McCormack
 
Kapitel 8: 2009–2010
Frauen auf dem Vormarsch: Virginia Berasategui Luna, Sandra Wallenhorst, Sonja Tajsich, Yvonne van Vlerken, Caroline Steffen, Mirinda Carfrae, Julie Dibens, Natascha Badmann, Chrissie Wellington