10 Tipps für Triathleten Der richtige Umgang mit dem Kraftwerk Sonne

Training | 1. Juni 2012
Die Sonne spendet Leben – ohne den acht Lichtminuten entfernten Stern, um den unsere Erde kreist, wäre unser Planet ein kahler Eisklotz. Gerade Sportler zieht es zur Sonne – doch ein Zuviel des Guten verkraftet die zarte Kreatur Mensch nicht. Pünktlich zum Sommeranfang - die wichtigsten Tipps für Triathleten.
Die zehn besten Tipps für den gesunden Weg ins sommerliche Sportvergnügen:
 
1 | Meiden Sie die Sonne in der Mittagszeit. Je steiler die Sonne auf die Erde fällt, um so direkter kann sie auch die Atmosphäreschichten durchdringen, die die schädlichen Anteile  der Strahlung eigentlich eliminieren sollten.
2 | Bleiben Sie gerade an den ersten Urlaubs- oder Trainingstagen unter der Sonne lieber im Schatten, damit Ihre Haut sich an die Sonne gewöhnen kann. Das kann auch durch indirekte Sonnenstrahlung erfolgen.
3 | Tragen Sie ein T-Shirt, das die Schultern bedeckt, und eine Sportmütze. Gerade die normalerweise nicht von der Sonne berührten Hautareale sind besonders empfindlich.
4 | Cremen Sie unbedeckte Haut unbedingt ein. Achtung: Sonnenschutzmittel wirken nicht sofort, sondern sollten eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad aufgetragen werden.
5 | Erneuern Sie den Sonnenschutz mehrmals täglich. Bedenken Sie aber, dass sich die Strahlenwirkungen summieren und sich Ihre Haut nicht durch ein neuerliches Eincremen in den Ausgangszustand zurücksetzten lässt.
6 | Wenn Sie im Meer oder Freibad schwimmen, nutzen Sie wasserfeste Creme und tragen diese nach dem Abtrocknen erneut auf. Beachten Sie auch, dass reflektierende Wasseroberflächen die Strahlungsintensität um 20 Prozent erhöhen können.
7 | Viele Medikamente entwickeln unerwünschte Nebenwirkungen bei starker Sonneneinstrahlung auf die Haut – fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor sie unter  Medikamenteneinnahme ein Sonnenbad nehmen.
8 | Verzichten Sie auf Deos und Parfüms, da bei ihrer Verwendung unter starker Sonneneinstrahlung Pigmentflecken entstehen können. Schließlich soll die Sonne Sie ja schöner machen und nicht entstellen.
9 | Gehen Sie mit Kindern in den ersten Lebensjahren grundsätzlich nicht in die Sonne, später nur mit sonnendichter Kleidung und hohem Lichtschutzfaktor. Im hautkrebsgebeutelten Australien sieht man heutzutage kaum noch Kinder mit bloßem Oberkörper baden.
10 | Verzichten Sie auf ein Vorbräunen der Haut im Solarium – das hat keine vorbeugende Wirkung! Im Gegenteil: Noch mehr UV-Strahlung lässt diese schneller altern und erhöht das Risiko von Hautkrebs.