Bauen Sie diese intensive Koppeleinheit maximal alle zwei Wochen in Ihren Trainingsplan ein.

Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Michael Krell
Bilder 1/1

Trainingseinheit der Woche Koppel, koppel: Schnell, schnell

Training | 6. Juni 2013
Wenige Wochen vor den Saison-Highlights wird es höchste Zeit, wettkampfspezifische Einheiten in den Trainingsplan einzubauen. Auch wenn die Badeseen derzeit noch keine einladenden Temperaturen haben, sollten Sie den Neo bald auspacken und sich für eine intensive Koppeleinheit rüsten. Viel Spaß bei unserer Trainingseinheit der Woche.
Diese Einheit können Sie an einem Badesee in Ihrer Nähe durchführen. Es ist ein relativ kurzes Koppeltraining, dass speziell auf längere Distanzen (Mittel- bis Langdistanz) zugeschnitten ist. Aufgrund der recht hohen Belastung sollten Sie diese Einheit maximal alle zwei Wochen und frühestens ab Mitte Mai in Ihren Trainingsplan einbauen. Zusammen mit anderen Athleten macht dieses Training deutlich mehr Spaß. Gemeinsam fällt es den meisten leichter, sich richtig auszubelasten. Tipp: Verschwenden Sie beim Radfahren keine Energie durch lange Gespräche mit den Trainingskollegen.
Trainingseinheit der Woche (3:30-4:30 Std.)
30 Min. schwimmen im Neo
- 5 Min. einschwimmen
- 25 Min. im Langdistanztempo (80 %)
 
Bauen Sie in die Einheit ruhig einige Technikübungen ein.
 
60-85 km Radfahren
- ruhiger Wechsel am Auto
 
Locker einrollen, dann langsam auf Langdistanzintensität steigern. Jeder fährt für sich allein oder mit mindestens 20-30 Metern Abstand zu den Trainingskollegen. Alles andere verzerrt das Trainingsergebnis. Nach dieser Einheit sollen Sie Ihre Wettkampfleistung realistisch einschätzen können. Fahren Sie in der Ebene konsequent bei 80 %. An Anstiegen lässt es sich oft nicht vermeiden, leicht darüber hinaus zu gehen.
 
12 km Laufen
- schneller Wechsel in die Laufschuhe
 
Halten Sie sich auf den ersten Kilometern noch zurück und warten Sie ein paar Minuten, bis sich Ihre Herzfrequenz auf Wettkampfniveau einpendelt. Diese Intensität versuchen Sie dann bis zum Schluss der Einheit zu halten.
 
Vergessen Sie nicht, Verpflegung mitzunehmen! Tragen Sie am Ende des Trainings alle Einzelzeiten zusammen und versuchen Sie, sich in den folgenden Wochen in den beschriebenen Pulszonen zu verbessern. Kontrollieren können Sie das ganz einfach über die Splitzeiten beim Radfahren und Laufen.
Triathlon-Trainingseinheiten für Berufstätige
©spomedis
Diese Übungseinheit stammt aus dem Buch "Triathlon-Trainingseinheiten für Berufstätige", das im spomedis-Verlag erschienen ist. Autor Michael Krell ist hauptberuflich als Triathloncoach in Nürnberg tätig und führt seit 2010 Athletinnen und Athleten zu neuen Bestzeiten. Vielen ist er als Blogger und Kolumnenschreiber zu Themen wie "Vereinbarkeit von Beruf und Sport" und "Zeitmanagement" bekannt.
Hier können Sie im Buch probelesen:
 
 

Aktuelle Ausgaben